07.01.2022 11:56 |

Migranten in Klein-Lkw

Polizeischüsse auf Schlepper-Lkw vor der Grenze

Wilde Szenen am Donnerstag am Grenzübergang Neckenmarkt im Burgenland: Ungarische Polizisten schossen auf ein Schlepperfahrzeug, das eine Sperre durchbrochen hatte und auf die Grenze zugerast war. Auf österreichischem Boden angekommen, flüchteten der Lenker und 37 Migranten, die sich an Bord des Schlepper-Fahrzeugs befunden hatten. Die Flüchtlinge wurden aufgegriffen, der Fahrer ist entkommen. Zwei Litauer wurden festgenommen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Eine ungarische Polizeistreife hatte in der Nähe des Grenzüberganges die Insassen eines Pkw mit litauischem Kennzeichen kontrolliert. Dabei entstand der Verdacht, dass es sich um ein Vorausfahrzeug für Schlepper handelt. Der Verdacht bestätigte sich schnell: Ein Transporter mit 37 Migranten an Bord durchbrach die Polizeisperre und raste Richtung Österreich.

Die ungarischen Polizisten gaben drei Schüsse auf das Fahrzeug ab, doch sie konnten es nicht vor der Grenze stoppen. Erst auf österreichischer Seite kam der Transporter zu stehen. Ein Zeuge sah, wie mehrere Hundert Meter von der Grenze entfernt zahlreiche Menschen aus dem Wagen kletterten. Er verständigte nach „Krone“-Informationen sofort die burgenländische Polizei.

Einschusslöcher im Lkw
Die Polizisten stellten den Klein-Lastwagen, der Einschusslöcher aufwies, gegen 14 Uhr auf einem Güterweg sicher. Das Fahrzeug war leer, in der Nähe wurden aber 37 Migranten aufgegriffen. Die Flüchtlinge beantragten Asyl und werden nun als Zeugen zu der Aktion und dem flüchtigen mutmaßlichen Schlepper einvernommen.

Die zwei Insassen des Vorausfahrzeuges, zwei Litauer, wurden nach „Krone“-Informationen festgenommen. Die Ermittlungen laufen gemeinsam mit den ungarischen Kollegen, so Polizeisprecher Helmut Marban zur APA.

Christian Schulter
Christian Schulter
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
3° / 7°
wolkig
-1° / 8°
heiter
5° / 7°
wolkig
-1° / 7°
heiter
(Bild: Krone KREATIV)