„Krone“ fragte nach

Das nehmen sich die Wiener Politiker für 2022 vor

Mehr Sport, gesünder Essen - Neujahrsvorsätze hat fast jeder. Ob man sie auch einhalten kann, ist die andere Frage. Die „Krone“ fragte die Wiener Parteichefs, was sie sich selbst vornehmen und was sie sich von den Bürgern wünschen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

So wie das Glas Sekt um Mitternacht gehören auch gute Vorsätze für das neue Jahr zu Silvester dazu. Da sind auch die Wiener Spitzenpolitiker keine Ausnahme. Was nehmen sie sich selbst vor, welche Vorsätze wünschen sie sich von den Wienern?

Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ):
Das nehme ich mir vor: Die Wiener haben in den vergangenen Monaten gezeigt, dass sie Verständnis für die mitunter strengen Regeln in Sachen Corona-Bekämpfung haben. Der großartige Zusammenhalt innerhalb der Bevölkerung, das „Auf einander Schauen“ macht unsere Stadt aus. Das wünsche ich mir für uns alle - weit über 2022 hinaus.

Das wünsche ich mir von den Wienern: Es gibt viel Verunsicherung in unserer Gesellschaft gibt. Hier sind alle politisch Verantwortlichen gefordert. Bewusst geschürten Fake News, Leugnern und Angstmachern werde ich entschieden entgegentreten.

Christoph Wiederkehr (NEOS):
Das wünsche ich mir: Politisch ist das Ziel, die Pandemie endgültig nachhaltig zurückzudrängen. Ich möchte zudem weitere positive Projekte in Gang setzen. Privat möchte ich wieder mehr Sport ausüben.

Das wünsche ich mir von den Wienern: Jeder Wiener wird das selbst wissen, was er sich vornimmt. Ich möchte als Politiker hier keine Ratschläge erteilen.

Karl Mahrer (ÖVP):
Das wünsche ich mir: Wir erleben seit längerer Zeit meist nur gegenseitige Schuldzuweisungen, Anzeigen und Hass und Hetze in der politischen Diskussion. Das ist eine gefährliche Entwicklung. Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, wieder mehr Miteinander in der Politik zu erreichen.

Das wünsche ich mir von den Wienern: Corona macht uns das Leben schwer. Hören Sie auf die Wissenschaft und misstrauen Sie Verschwörungstheorien. Glauben Sie Experten, lassen Sie sich vom Arzt Ihres Vertrauens beraten. Die Impfung ist die einzige Chance, die Pandemie zu beenden.

Judith Pühringer und Peter Kraus (Grüne):
Das wünschen wir uns: Wir wollen gemeinsam mit Bürgern und Experten relevante Zukunftsfragen beantworten, wie Klimaschutz und Verkehr, aber auch Digitalisierung, Arbeit und Soziales. Und wie jedes Jahr: Weniger sitzen und mehr Bewegung und Sport.

Das wünschen wir uns von den Wienern: Die Wiener wissen selbst am besten, ob und welche Vorsätze sie sich fürs neue Jahr geben. Wir wünschen ihnen dabei viel Erfolg.

Dominik Nepp (FPÖ):
Das wünsche ich mir: Ich habe mir große Vorsätze abgewöhnt, da man sie meist nicht einhält. Mein Ziel ist aber, mehr Sport zu machen.

Das wünsche ich mir von den Wienern: Ich werde den Wienern sicher keine Ratschläge geben. Hoffentlich wird es ein entspannteres Jahr ohne Hysterie. Für die Kinder und Jugendlichen wünsche ich mir, dass die Maskenpflicht in den Schulen fällt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol