20.12.2021 10:40 |

Sperrstunde bleibt

Lokale und Hotels jetzt auch in Wien wieder offen

Am Montag ist der letzte Schritt bei der Öffnung der Wirtschaft für Geimpfte und Genesene nach dem vierten Corona-Lockdown erfolgt - Auch in Wien dürfen Lokale und Hotels nun wieder öffnen. Sie mussten aufgrund der strengeren Wiener Verordnung eine längere Pause einlegen. Weil es im Lockdown viele Stornierungen gab, sperren viele Hotels aber gar nicht erst auf. Einschränkungen gibt es auch weiterhin: Die Gastronomie muss gemäß der bundesweiten Regelung um 23 Uhr zusperren.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Wiener Hotel-Branche sieht sich einer „dramatischen Lage“ gegenüber, die „fast hoffnungslos“ sei. Trotz Lockdown-Endes betrage die Buchungslage aktuell nur 16 bis 20 Prozent, sagte Dominic Schmid, Obmann der Fachgruppe Hotellerie in der Wiener Wirtschaftskammer. Grund: Viele Gäste hätten bereits im Lockdown storniert. Er schätzt, dass 20 bis 25 Prozent der Hotels vorerst gar nicht aufmachen, also weiter zu bleiben.

„Wir sind verzweifelt“
Bis Mitte November sei man in der Branche noch zuversichtlich gewesen, damals habe man über Buchungen im Ausmaß von 50 bis 60 Prozent verfügt. „Wir sind verzweifelt“, erklärte Schmid am Montag im Ö1-„Morgenjournal“. Ein Fünftel aller Hotels in Wien hat seinen Angaben zufolge seit Pandemie-Beginn bereits für immer geschlossen.

Roman Mayrhofer, Chef des Hotels Wilhelmshof in Wien-Leopoldsdorf, bestätigte für sein Haus eine geringe Auslastung. Bei ihm derzeit nur zehn von rund 100 Zimmern belegt - wenn man Glück habe, werde die Buchungslage Richtung Weihnachten und Silvester auf 20 bis 25 Prozent ansteigen. Ansonsten gebe es um diese Zeit 90 Prozent Auslastung. Hinzu komme, dass der momentane „dramatische Rückgang“ trotz niedriger Preise erfolgt sei - denn die normalen Preise könnte man derzeit ohnedies nicht durchsetzen, so Mayrhofer.


Im Gegensatz zu Gastro und Hotels durfte der Handel in der Bundeshauptstadt bereits vor einer Woche wieder aufsperren. Ausnahmsweise durften die Geschäfte auch am Sonntag geöffnet haben. Wiener City und Mariahilfer Straße waren dabei recht gut besucht, insgesamt war der Zulauf aber eher mau.

Nachtgastronomie bleibt weiter zu
Keine Änderung gibt es vorerst für die Nachtgastronomie. Sie bleibt in ganz Österreich bis auf Weiteres geschlossen. Allerdings befürchten Virologen durch die Verbreitung der neuen Corona-Variante Omikron einen rasanten Anstieg bei den Corona-Infektionen. Manche sprechen daher nur von einer Verschnaufpause im Kampf gegen die Pandemie.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol