Di, 14. August 2018

Nach über 90 Jahren!

20.04.2011 11:32

CIA veröffentlicht Dokumente über unsichtbare Tinte

Nach über 90 Jahren hat der amerikanische Geheimdienst CIA am Dienstag das Geheimnis von unsichtbarer Tinte gelüftet: Sechs vertrauliche Dokumente aus den Jahren 1917 und 1918, die seit dem Ersten Weltkrieg unter Verschluss waren, geben Aufschluss über die unterschiedlichsten Möglichkeiten, unsichtbare Tinte herzustellen. Eine Technik, die seit der Antike verwendet wurde, um geheime Botschaften am Feind vorbeizuschleusen.

Die nun veröffentlichten Dokumente (Links in der Infobox) wurden als derart sensibel eingestuft, dass sich die CIA selbst anno 1976 noch entschied, sie für weitere Jahrzehnte unter Verschluss zu halten.

"Diese Dokumente blieben fast ein Jahrhundert unter Verschluss, bis jüngste technische Fortschritte es nun möglich machten, sie zu veröffentlichen", wird CIA-Direktor Leon E. Panetta in einer Presseerklärung zitiert. "Wenn historische Informationen nicht mehr sensibel sind, nehmen wir unsere Verantwortung ernst und teilen sie mit dem amerikanischen Volk", so Panetta weiter.

Eisensulfat mit Zyankali, Reisstärke oder Aspirin
Wie die Papiere zeigen, existieren zahlreiche Methoden zur Herstellung von unsichtbarer Tinte. Ein Rezept besteht etwa darin, Eisensulfat mit Zyankali oder Reisstärke mit Tinte und Wasser zu mischen. Um die unsichtbare Schrift lesen zu können, kann eine Mischung aus Wasser, Kaliumjodat und Weinsäure verwendet werden.

Ein auf Französisch verfasstes Dokument vom Juni 1918 beschreibt das seinerzeit von den Deutschen verwendete Rezept: eine einfache Mischung auf Aspirin-Basis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.