29.11.2021 10:28 |

Guede wieder frei

Kercher-Mord: „Knox und ich kennen die Wahrheit“

Der einzige Verurteilte im nie restlos aufgeklärten Mordfall der britischen Austauschstudentin Meredith Kercher im Jahr 2007 in Italien ist frei - und hat sich nun erstmals seit seiner Haftentlassung geäußert: Der 34-jährige Rudy Guede beteuert immer noch, die junge Austauschstudentin nicht getötet zu haben, und was Amanda Knox (die mittlerweile Mutter geworden ist, siehe Video oben) angeht, fand er klare Worte: „Ich kenne die Wahrheit und sie kennt die Wahrheit“.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In einem Interview mit der britischen „Sun“ erklärte der Italiener ivorischer Abstammung, dass er nichts mit dem Mord von Meredith Kercher zu tun hatte, viel mehr habe er versucht, der Studentin das Leben zu retten - was auch das Blut an seinen Händen erkläre. „In den Gerichtsdokumenten steht auch, dass andere da waren und dass ich ihr die tödlichen Verletzungen nicht zugefügt haben“, so Guede.

Gefragt nach Amanda Knox und ihrem Ex-Freund Raffaele Sollecito meinte der Freigelassene nur: „Ich möchte nichts anderes sagen, als dass sie die Dokumente lesen soll.“

„Ich kenne die Wahrheit und sie kennt die Wahrheit"
Knox hatte auf Twitter mehrfach zur Freilassung Guedes Stellung genommen und mitunter erklärt, dass er sie fälschlicherweise des Mordes beschuldigt habe. Er selbst sagte gegenüber der „Sun“ nur: „Ich kenne die Wahrheit und sie kennt die Wahrheit“.

Wegen Beihilfe zum Mord verurteilt
Der 34-Jährige kam am Dienstag nach rund 13 Jahren aus dem Gefängnis. Der Italiener war 2010 in einem Schnellverfahren wegen Beihilfe zum Mord an der damals 21-jährigen Britin Kercher verurteilt worden.

Die Austauschstudentin war im November 2007 in Perugia ermordet worden. Die Suche nach Täter und Motiv entwickelte sich zu einer jahrelangen Justiz-Saga, blieb aber am Ende erfolglos. Kerchers damalige Mitbewohnerin, die US-Amerikanerin Amanda Knox, und ihr Ex-Freund Raffaele Sollecito waren unter Verdacht geraten und festgenommen worden, hatten ihre Schuld aber stets bestritten.

Knox und Sollecito freigesprochen
Beide wurden 2009 zu langen Haftstrafen verurteilt, 2011 jedoch freigesprochen. Knox kehrte in die USA zurück. Der Fall ging durch weitere Instanzen, Knox und Sollecito wurden erneut verurteilt, das oberste Gericht Italiens sprach sie im März 2015 aber endgültig frei.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).