25.11.2021 16:46 |

Trotz Lockdown

Der Nikolo darf kommen - mit 3G und Maske

Wie schon im Vorjahr entstand auch heuer die Sorge, dass aufgrund des Corona-Lockdowns keine Besuche des Nikolaus möglich sein werden. Die Bundesregierung hat nun gemeinsam mit der Katholischen Kirche Maßnahmen vorgestellt, um den erwartungsvollen Kindern das Erlebnis doch ermöglichen zu können. So darf der bärtige Nikolaus auch in diesem Jahr - unter Einhaltung von Sicherheitsvorkehrungen - mit seinem goldenen Buch zu Besuch kommen.

Nikolaus-Besuche gelten laut Familien- und Kultusministerin Susanne Raab (ÖVP) als unentgeltliche ehrenamtliche Tätigkeiten und fallen damit unter die Ausnahmeregeln des derzeit gültigen Lockdowns, stellte sie Ministerin klar. Ganz ohne Corona-Maßnahmen kommt der Bischof von Myra jedoch nicht ins Haus: Es gilt, dass eine FFP2-Maske getragen und die 3G-Regel eingehalten werden muss. Wird ein 2G-Nachweis erbracht, muss keine Maske getragen werden.

„Die Katholische Kirche wird sicherstellen, dass alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen zur Vermeidung von Infektionen eingehalten werden. Einem sicheren Nikolausfest steht also auch heuer nichts mehr im Wege“, betonte die Ministerin.

Kirche: „Kein Lockdown der Herzen“
Die Kirche selbst zeigte sich dankbar über die Klarstellung: „Der heilige Nikolaus zählt zu den beliebtesten Heiligen, weil er ein Vorbild an christlicher Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft ist. Diese Haltungen sind gerade jetzt wichtig, damit es zu keinem Lockdown der Herzen angesichts der Corona-Pandemie kommt“, so Peter Schipka, Generalsekretär der Bischofskonferenz.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)