15.11.2021 09:09 |

Bub (9) gestorben

Festival-Drama in Texas forderte 10. Todesopfer

Nach dem Festival-Unglück im texanischen Houston am 5. November ist die Zahl der Todesopfer auf zehn gestiegen. Ein Bub, der bei der Massenpanik schwer verletzt und danach in ein künstliches Koma versetzt wurde, hat den Kampf um sein Leben verloren. Ezra Blount aus Dallas wurde nur neun Jahre alt.

Rund 50.000 Menschen hatten das Astroworld-Festival im texanischen Houston besucht, als bei einem Auftritt des Rappers Travis Scott im dicht gedrängten Publikum Menschen zu Tode gedrückt wurden, darunter eine 22-Jährige, die vor wenigen Tagen ihren Verletzungen erlagt. Etliche weitere Personen wurden verletzt (siehe Video oben).

Bereits in den Tagen nach dem Unglück wurden erste Klagen unter anderem gegen Live Nation und Travis Scott eingereicht. In einer Klage wird dem Rapper vorgeworfen, zu Chaos angestiftet zu haben. Derzeit laufen die Ermittlungen zu den Ursachen der Massenpanik.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).