07.11.2021 12:02 |

Bei Okay durch EMA

Italien will ab Dezember Kinder ab 5 Jahren impfen

Unser Nachbarland Italien will schon ab Dezember Kinder zwischen fünf und elf Jahren mit einer Corona-Impfung immunisieren. „Ich hoffe, wir können ab Dezember starten, sobald die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) die Zulassung gibt. Wir werden mit Kinderärzten zusammenarbeiten, um mit den Familien zu sprechen“, betonte Gesundheitsminister Roberto Speranza im Interview mit der Mailänder Tageszeitung „Corriere della Sera“.

Von den 3,2 Millionen Kindern in der Altersgruppe zwischen fünf und elf Jahren hofft die Regierung mindestens die Hälfte zu impfen. „In der Altersgruppe zwischen zwölf und 19 Jahren sind 70 Prozent der Kinder geimpft, bei den Kleineren können wir die Schwelle von 50 Prozent erreichen“, erklärte Speranza (Bild unten).

Schon 2,4 Millionen haben dritten Stich erhalten
Italien will auch die Kampagne für die dritte Impfung beschleunigen. Österreichs südlicher Nachbar impft derzeit die Bevölkerung über 60 Jahre mit der dritten Dosis. Schon 2,4 Millionen Italiener haben bereits den dritten Stich erhalten. Diese Woche will die Regierung in Rom entscheiden, ob auch Italiener unter 60 die dritte Dosis bekommen können. Bis Ende dieses Jahres könnten fast zwölf Millionen Italiener eine Auffrischungsimpfung erhalten.

Staatssekretär schließt allgemeine Impfpflicht aus
Gesundheits-Staatssekretär Pierpaolo Sileri schloss aus, dass es zu einer allgemeinen Impfpflicht in Italien kommen könnte. „Wir denken nicht an eine Impfpflicht, weder im pädiatrischen noch im Erwachsenenbereich. Das betone ich“, so Sileri.

In Italien besteht eine Impfpflicht für das Gesundheitspersonal sowie für alle Mitarbeiter von Seniorenheimen. Seit dem 15. Oktober gilt eine 3G-Pflicht für alle italienischen Arbeitnehmer. Die Maßnahme ist umstritten. Protestaktionen gegen die 3G-Pflicht gab es Samstag in Triest, in Mailand und in mehreren anderen Städten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).