29.10.2021 13:09 |

Biden beim Papst

G20-Gipfel: Straffes Programm für US-Präsident

US-Präsident Joe Biden hat seine mehrtägige Reise in Europa begonnen. Am frühen Freitagmorgen landete er in Rom, wo er am G20-Gipfel teilnehmen wird, der erstmals seit der Corona-Pandemie wieder als physisches Treffen der Staats- und Regierungschefs stattfindet. Anfang der nächsten Woche wird er bei der Weltklimakonferenz COP26 in Glasgow erwartet. Zuerst aber wurde Biden von Papst Franziskus zu einer Audienz empfangen und auch bei Frankreichs Präsident Emmanuel Macron vorstellig.

Der Demokrat ist nach John F. Kennedy erst der zweite katholische US-Präsident, der den Papst besucht. Außerdem war in Rom ein Treffen mit dem französischen Präsidenten Macron geplant. Die beiden Staatschefs haben wohl vor allem über den U-Boot-Streit gesprochen, der zu einer diplomatischen Krise zwischen Washington und Paris geführt hatte und die Beziehungen der historischen Verbündeten schwer belastet.

Impf-Vorbild Papst Franziskus empfing mit Biden den erst zweiten katholischen Staatschef in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Bei dem Treffen mit Biden und dessen Gattin Jill Freitagmittag im Vatikan soll es nach Angaben des Weißen Hauses unter anderem um den Kampf gegen die Corona-Pandemie, den Klimawandel und die weltweite Bekämpfung der Armut gegangen sein. Bereits im Vorfeld der Konferenz hatte das katholische Kirchenoberhaupt von den politischen Entscheidern effektive Antworten auf die Umweltkrise gefordert.

Video: Präsident Biden trifft in Rom ein

Biden wurde vor dem Apostolischen Palast von Würdenträgern des Vatikans begrüßt. Das eigentliche Treffen mit dem Papst fand hinter verschlossenen Türen statt. Der US-Präsident, der regelmäßig in die Kirche geht, gilt als gläubiger Katholik. In seinem Büro fand sich schon am ersten Tag seiner Amtszeit neben Familienfotos auch eine Aufnahme mit Franziskus.

Am Nachmittag wollte Biden mit der italienischen Regierung sprechen, ab Montag will er im schottischen Glasgow an der Weltklimakonferenz teilnehmen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).