Verschärfte Maßnahmen?

Ausweitung der Maskenpflicht in OÖ steht bevor

Informieren und gleichzeitig schärfere Maßnahmen planen. Oberösterreich setzt auf eine Doppelstrategie. Mit einer neuen Kampagne soll für den dritten Stich geworben werden. Gleichzeitig wird aufgrund der hohen Infektionszahlen aber auch überlegt, die Maßnahmen durch eine strengere Maskenpflicht zu verschärfen.

Am Sonntag lag Oberösterreich mit 766 Neuinfizierten bundesweit auf Platz zwei hinter Niederösterreich (870). 177 Covid-Patienten wurden auf Normal-, 32 auf Intensivstationen behandelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt oberösterreichweit bei 374. In den Bezirken Gmunden und Braunau lag sie aber bei 658 bzw. 558. Grund genug um weiter für die Impfung zu werben, aber auch einen Plan B zu entwickeln.

Gespräche finden statt
Daher soll, wie am Sonntag „durchsickerte“ Montagabend, mit Krisenstab und Landespolitik ein Expertengespräch über mögliche verschärfte Maßnahmen stattfinden. Herauskommen könnte möglicherweise eine Ausdehnung der Pflicht, FFP2-Masken tragen zu müssen. Etwa so wie in Wien, wo die Kunden in allen Handelsgeschäften, nicht nur jenen des täglichen Bedarfs, diese Masken tragen müssen.

Zitat Icon

Zum Impfen stehen all unsere Angebote von den Impfstraße über die niedergelassenen Ordinationen bis hin zu den regionalen Pop-Up-Impfaktionen und dem Impfbus zur Verfügung.

Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander appelliert, sich durch den 3. Stich zu schützen

Bei der Impfung läuft die Kampagne für den dritten Stich an. Den empfiehlt das Nationale Impfgremium für einen fortgesetzten Schutz - abhängig von Alter, Risikogruppe und verabreichtem Impfstoff - nach sechs bis zwölf Monaten. Das Land OÖ informiert daher per Mail über Möglichkeiten und Termine für den dritten Stich. Wer nicht auf ooe-impft.at registriert ist, muss auf Post vom Bund warten und wird voraussichtlich Anfang November per Brief kontaktiert und passend zum individuellen Impftermin an die weitere Dosis erinnert, heißt es beim Krisenstab des Landes OÖ. Als zusätzliches Angebot bietet Oberösterreich ab 26. Oktober auf ooe.impft.at eine Online-Berechnungshilfe für den idealen Termin zur Auffrischungsimpfung, die in den Alten- und Pflegeheimen schon seit 7. September läuft. Mehr als 50 Prozent der vollimmunisierten Bewohner haben bereit die dritte Dosis erhalten.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)