14.10.2021 18:00 |

Expertin im Talk

„Eine Hundezone ist kein Ort für ein Picknick!“

Die Wiener Tierschutzombudsfrau Eva Persy im „Krone“-Gespräch über die richtige Auslauf-Etikette in Wiens Hundezonen ...

„Krone“: Was sind absolute No-Gos in der Hundezone?
Eva Persy:
Am Handy „picken“, Futter/Leckerli austeilen, Bälle schmeißen, durchjoggen oder Rad fahren, ebenso sind sie keine geeigneten Orte für Picknicks!

Gibt es eine Mindestgröße für den Auslauf?
In sehr dicht besiedelten Bezirken ist es oft schwierig, überhaupt entsprechende Flächen zu finden. Auch eine 250 Quadratmeter große Hundezone macht da Sinn.

Wie viele Hunde dürfen hinein?
Eine Begrenzung gibt es nicht. Man sollte seinem Hund jedoch nicht zu viele Artgenossen gleichzeitig zumuten und vor allem darauf schauen, dass die Tiere vom Alter und von der Größe her zusammenpassen. Sonst empfiehlt es sich, später wiederzukommen!

Was ist mit läufigen, also paarungsbereiten Hündinnen?
Hundedamen in der Hitze gehören nicht in die Auslaufzonen! Es gilt immer: Stress oder Gefahren für meinen Vierbeiner, aber auch andere, sollte ich möglichst vermeiden. Das gilt nicht nur für läufige Hündinnen, sondern auch für unverträgliche Tiere.

Welche Unterschiede macht man zwischen kleinen und großen Hunden?
Es gibt keine, Vierbeiner ist Vierbeiner. Aber kleine Hunde werden manchmal von großen, ungestümen und meist jungen Artgenossen überrannt. Sie machen dann schlechte Erfahrungen und können sich verletzen. Kleine Hunde sollten daher immer von ihren Haltern beschützt werden, gegebenenfalls lieber die Hundezone verlassen.

Auslaufzonen sind nicht eingezäunt?
Der Rückruf muss in jedem Fall geübt sein, auch in umzäunten Bereichen, um Hetz- und Mobbingsituationen verhindern und abbrechen zu können.

Die Zehn Gebote der Hundezone:

  • In Bewegung bleiben: Sitzen oder Stehenbleiben der Halter kann beim Hund zu Verteidigungsverhalten führen
  • Unbedingt beachten: Spielzeug nur dann, wenn keine anderen Hunde in der Zone sind
  • Unfallgefahr: Loch Graben möglichst vermeiden, entstandene Löcher wieder befüllen
  • Wilder Westen ist woanders: Auch in der Hundezone haften Halter für ihre Hunde. Aufsichtspflicht einhalten und zu wildes Spiel stoppen.
  • Bitte nicht füttern: Fremden Hunden keine Leckerlis geben
  • Lärm, nein danke: Dauerbellen vermeiden; Nachtruhe einhalten
  • Eintritt Frei: Eingangsbereich für Neuankömmlinge freihalten
  • Sackerl fürs Gackerl: Kot immer wegräumen
  • Leinen los: Hundezonen sind Freilaufareale; soll der Hund an der Leine bleiben, suchen Sie sich bitte ein anderes Plätzchen
  • Kein Eintritt: Läufige Hündinnen oder unverträgliche Hunde müssen draußen bleiben
Denise Zöhrer
Denise Zöhrer
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)