11.10.2021 07:59 |

Wirbel auf Mallorca

Airport hat eigene Warteschlange für Ungeimpfte

Dass Fluggäste bei Kontrollen am Flughafen von Palma di Mallorca in verschiedene Warteschlangen aufgeteilt werden - je nachdem, ob sie geimpft sind oder nicht -, sorgt für Aufregung auf der Baleareninsel. Ein Bild von den Hinweisschildern, die die Menschen auffordern, sich richtig einzuordnen, gingen in sozialen Medien viral. Während User und auch Lokalpolitiker Diskriminierung orten, erklärte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums, dies sei lediglich eine Maßnahme, um „die Ankunft von Passagieren zu beschleunigen“.

Wer keine Impfung hat, der muss sich links in die rote Warteschlange einreihen, wer bereits immunisiert ist, muss in die grün gekennzeichnete Warteschlange auf der rechten Seite. Zwei Schilder am Flughafen von Mallorca sorgen auf der Insel derzeit für Unmut. Dabei soll diese Maßnahme im Check-in-Bereich ein Chaos nach der Landung vermeiden. Denn die Kontrolle von ungeimpften Personen brauche einfach mehr Zeit. 

Politiker verglich Maßnahme mit Judenstern
„Passagiere ohne Impfpass müssen schlicht mehr Dokumente vorzeigen - darunter einen Fragebogen und einen negativen Corona-Test. Daher ist dieser Prozess langsamer“, erklärte das Gesundheitsministerium. Geimpften Fluggästen würde so „die Einreise erleichtert“. Die rechtspopulistische spanische Partei Vox versteht das allerdings als Diskriminierung - Menschen würden ausgegrenzt und gebrandmarkt. Ein Politiker verglich diese Maßnahme sogar mit dem Zwang für Juden im Dritten Reich, einen Stern an der Brust zu tragen. 

Corona-Kontrollen sorgten auf Berliner Flughafen für Chaos
Wenn man sich ansieht, was sich am Wochenende am Berliner Flughafen BER abgespielt hat, ist die Aufteilung in Geimpfte und Ungeimpfte aber vermutlich kein schlechter Ansatz. Weil sich durch die Kontrolle der Corona-Maßnahmen die Prozesse schwerwiegend verzögert hatten, verpassten Dutzende Menschen ihren Flug. Eine Reporterin postete ein Video auf Twitter, das riesige Warteschlangen zeigte, in denen Menschen teils dicht gedrängt auf eine Geduldsprobe gestellt wurden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).