05.09.2021 09:16 |

Lanzarote-Trip

Österreichs Rodel-Nationalteam zeigt seine Muskeln

Drei Monate dauert die Wettkampfsaison, acht Monate die Vorbereitung! Gut, dass die des österreichischen Rodelverbands bei dieser extrem langen Vorbereitungszeit auch mal die eine oder andere Abwechslung einbauen - wie etwa in der vergangenen Woche. Da ging es für das österreichische Nationalteam um die Doppelsitzer-Champions Thomas Steu und Lorenz Koller zum Krafttraining auf die Vulkaninsel Lanzarote, wo die heimischen Schlittenfahrer  so richtig die Muskeln spielen ließen und zeigten, was unter ihren Rennanzügen steckt.

Die Jahresplanung eines olympischen Rodelsportlers ist überschaubar und im Groben einfach. Drei Monate des Jahres gehören dem Wettkampf, nahezu acht Monate der Vorbereitung und der Rest dem Müßiggang.

Die immer kehrende Herausforderung stellt die Eintönigkeit dar, denn witterungsbedingt finden 90% der Trainingsaktiven in der Kraftkammer und auf der Startanlage statt. Das Bahntraining auf Eis startet in der Regel Anfang Oktober und geht mehr oder weniger nahtlos in die Wettkampfsaison über. So weit, so normal.

Was definitiv Farbe ins Spiel bringt sind Tapetenwechsel wie jener, der in der vergangenen Woche vollzogen wurde und die Nationalmannschaft nach Lanzarote übersiedeln ließ.

Dass man dort nicht tatenlos am Strand abhing, sondern weiterhin im Trainingsmodus agierte versteht sich von selber - schließlich geht es in der bevorstehenden Saison aufgrund der Pekingspiele um noch mehr als sonst.

Zurück in Österreich wird das Finale der monatelangen Saisonvorbereitung mit einem Medien-Workshp eingeleitet, anschließend folgt ein auf drei Wochen aufgeteilter letzter Startlehrgang, ehe Anfang Oktober die Rückkehr auf Eis zelebriert wird.

Das Bahntraining sieht vier Wochen vor, gearbeitet wird aus heutiger Sicht auf den Bahnen in Lillehammer, Sigulda, Igls und Altenberg. Auch ein möglicher Trainingskurs in Sotschi steht noch im Raum.

Am 2. November folgt schließlich die Anreise nach China, wo 13 Tage später die Weltcupsaison mit der Premiere der Olympiabahn in Peking eingeläutet wird. Im Anschluss geht es nicht wie ursprünglich geplant in Übersee, sondern im russischen Sotschi weiter - und das mit einem Doppelpack. Der Heimweltcup in Igls wird im Anschluss an Altenberg am 18. und 19. Dezember gerodelt.

Fakten

Rennkalender 2021/22:  
19.-21.11.       WC Yanqing (CHN)
26.-28.11.       WC Sotschi (RUS)
03.-05.12.       WC Sotschi (RUS)
10.-12.12.       WC Altenberg (GER)
17.-19.12.       WC Innsbruck-Igls (AUT)
31.12.-02.01.  WC Winterberg (GER)
07.-09.01.       WC Sigulda (LAT)
14.-16.01        WC Oberhof (GER)
21.-23.01.       WC St. Moritz (SUI)
04.-20.02.       Olympische Spiele

Peter Weihs
Peter Weihs
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
10° / 13°
starker Regen
11° / 16°
starker Regen
10° / 16°
starker Regen
11° / 16°
Regen