Salzburg gewinnt

Siegtorschütze Aaronson „super-happy“

Er sei nicht weniger als „super-happy“, jubelte Salzburgs Siegtorschütze Brenden Aaronson nach dem 2:1 im CL-Quali-Hinspiel gegen Bröndby. Es war eine hitzige Partie. Hier die wichtigsten Stimmen zum Spiel.

Matthias Jaissle (Salzburg-Coach): „Unmittelbar nach dem Spiel ist es ein Stück weit Erleichterung. Es war ein Spiel, das wir uns anders vorgestellt hatten. Großes Kompliment an die Truppe, speziell die zweite Halbzeit war sehr gut. Es ist immer so, wenn man sich ganz viel vornimmt, und nach vier Minuten hinten ist, ist es nicht so einfach, so einen Rückstand wegzustecken. Die Mannschaft hat sich in der ersten Halbzeit in die Partie gearbeitet. Vor allem die zweite Halbzeit war richtig, richtig gut.“

Zur Halbzeit-„Predigt“: „Ich hab versucht, die Jungs zu ermuntern. Ich habe gesagt, versucht jetzt nicht wild zu werden, nicht auf Teufel komm raus Torchancen zu kreieren und sie sensibilisiert, dass es noch drei Viertel zu spielen gibt.“ Zum Rückspiel: „Wir werden das Spiel in Ruhe analysieren. Wir werden von unserer Art und Weise nicht großartig abweiche. Ich denke eher, dass Bröndby etwas offensiver agieren muss. Da werden mehr Räume entstehen als heute.“

Andreas Ulmer (Kapitän): „Erste Halbzeit sind wir halt gleich in Rückststand geraten, das hat uns etwas aus dem Konzept gebracht. Die zweite Halbzeit war dann so wie wir uns das vorstellen und wie man uns auch kennt. Zweite Halbzeit waren wir auch viel besser mit dem Ball, das Tempo mit dem Ball, die Positionierung, es war in der zweiten Halbzeit alles viel stimmiger. Wir werden in Bröndby nichts verwalten, wir wollen auf jeden Fall auch dort gewinnen.“

Rasmus Kristensen (Salzburg-Verteidiger): „Es ist ein wichtiges Spiel, es war auch schwer, wenn man 1:0 hinten ist. Aber wir haben alles im Griff und haben super gespielt. Wir haben ein gutes Gefühl, wenn wir nach Dänemark reisen.“ Zu seinem Fehler: „Ich habe beim letzten Schritt zum Ball die Balance verloren. Das muss ich natürlich besser machen, aber ich freue mich, dass ich eine super Mannschaft habe und wir trotzdem siegen. Wir haben erste Hälfte verloren und zweite gewonnen.“

Brenden Aaronson (Torschütze zum 2:1): „Ich bin super-happy. Ich habe dem Team geholfen, das ist das Entscheidende.“ Zu seiner Nichtaufstellung von Beginn an: „Ich denke immer positiv und habe es nicht negativ aufgefasst. Ich kann nicht sagen, in der zweiten Hälfte war der Unterschied nur ich. Bröndby hat sehr defensiv gespielt, das war frustrierend.“

Niels Frederiksen (Bröndby-Trainer): „Wir haben alles gegeben. Wir sind unserem Matchplan bis zum letzten Moment gefolgt. Wir sind gelaufen ohne Ende, haben die Zweikämpfe gut geführt. Unser Ziel war, für das Rückspiel alles so gut wie möglich offen zu gestalten. Ärgerlich war natürlich das späte Gegentor. Aber Salzburg muss im Rückspiel, wenn wir unsere Fans im Rücken haben, richtig Gas geben. Da wartet ein heißer Tanz auf Salzburg.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol