19.07.2021 20:40 |

Olympia 2021

Dritter Athlet im olympischen Dorf Corona-positiv!

Vor Beginn der Olympischen Spiele von Tokio ist der dritte Sportler im Athletendorf positiv auf das Coronavirus getestet worden! Beachvolleyball-Spieler Ondrej Perusic sei betroffen, teilte das Nationale Olympische Komitee Tschechiens am Montag mit. Noch am Vormittag hatten die Olympia-Organisatoren erklärt, dass nach den ersten beiden Corona-Fällen im olympischen Dorf keine weiteren Neuinfektionen bei Sportlern festgestellt worden seien ...

Perusic zeige keine Krankheitssymptome, ein PCR-Test habe aber das Ergebnis eines vorhergehenden Schnelltests bestätigt, sagte Delegationsleiter Martin Doktor. Der 26-jährige Sportler wurde den Angaben zufolge von den übrigen Athleten getrennt und in ein eigens für solche Fälle bestimmtes Hotel gebracht.

Aufgrund der Quarantäne-Regeln dürfte er nun am 26. Juli nicht gemeinsam mit seinem Kollegen David Schweiner im olympischen Beachvolleyball-Turnier antreten, hieß es weiter. Die tschechische Delegation will über eine Verschiebung der Begegnung verhandeln. Zudem wurde auch eine Turnerin aus den USA in einem Trainingslager positiv getestet, wie die Stadt Inzai mitteilte, wo sich die Amerikanerinnen vorbereiten.

Das ÖOC-Team fühle sich im Olympischen Dorf sicher, wie Delegationsleiter Christoph Sieber betonte. „Unsere Aktiven halten sich sehr genau an die Regeln. Dazu kommt, dass im Olympic Team Austria 81 Prozent geimpft sind.“

ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel meinte zu den Corona-Fällen: „Mehr als die Hälfte der 11.100 Athletinnen und Athleten sind bereits eingetroffen. Insgesamt vier Aktive wurden bislang positiv getestet und umgehend in Quarantäne geschickt. Die restlichen COVID-19-Fälle im Dorf betreffen vorrangig japanische Mitarbeiter von Zulieferfirmen, die nicht im direkten Kontakt mit Sportlern stehen.“

Schwimmer Felix Auböck traf am Montagnachmittag ein und sagte: „Der Einreiseprozess hat nicht einmal 90 Minuten gedauert. Ich fühle mich fit, bin gut im Dorf angekommen. Natürlich herrschen strengere Regeln als in Rio vor vier Jahren, aber das ist gut so - es geht ja um unsere Gesundheit.“

Die Olympia-Organisatoren hatten am Montagmorgen in ihrem veröffentlichten Corona-Tagesbericht mitgeteilt, dass es drei neu ermittelte Fälle gebe - einen Olympia-Angestellten, einen Leiharbeiter und einen Journalisten. Die Zahl der seit 1. Juli im Olympia-Umfeld offiziell von den Olympia-Machern registrierten Corona-Infektionen stieg damit offiziell auf 58. Am Vortag waren zehn neue Fälle festgestellt worden, darunter drei Athleten. Betroffen waren unter anderem zwei Fußballer aus dem südafrikanischen Team, die bereits im olympischen Dorf wohnten.

„Wir halten das Risiko minimal, aber es ist unvermeidlich, dass wir einige Fälle haben“, hatte Christophe Dubi, Olympiadirektor des Internationalen Olympischen Komitees, am Sonntag gesagt. „Wir glauben, dass wir die Lage im Griff haben“, sagte Hidemasa Nakamura, der Leiter der zuständigen Abteilung des Organisationskomitees.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Juli 2021
Wetter Symbol

Sportwetten