16.07.2021 17:34 |

„Teil unserer Nation“

Soldaten für Covid-Einsatz in Slowakei geehrt

Der slowakische Verteidigungsminister Jaroslav Nad hat im Beisein von Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) am Freitag in Wien österreichischen Soldaten eine Einsatzmedaille verliehen. Sie waren vergangenes Jahr bei Covid-Massentests in der Slowakei zum Einsatz gekommen. Insgesamt 32 Soldaten sowie zwei Zivilbedienstete wurden im Rahmen der Veranstaltung in der Wiener Rossauer Kaserne geehrt. „Ihr seid plötzlich Teil unserer Nation geworden“, erklärte Nad.

Nad nahm mit dem slowakischen Generalstabschef Daniel Zmeko die Ehrungen der Heeressanitäter vor. Vier Soldaten erhielten darüber hinaus eine besondere Ehrung. Sie hatten während des Auslandseinsatzes einem kollabierten slowakischen Zivilisten erfolgreich Erste Hilfe geleistet.

Verteidigungsministerin Tanner hob insbesondere die Rolle des Militärs in der Bekämpfung der Pandemie hervor. „Nur indem wir die Kräfte grenzüberschreitend bündeln, können wir das Virus erfolgreich bekämpfen“, so Tanner. „Bilaterale Kooperation heißt nicht nur strategische Kooperation im Rahmen einer europäischen Sicherheitspolitik, sondern auch unmittelbare nachbarschaftliche Hilfe.“

„Da hat der Dienstgrad keine Rolle gespielt“
Die aus dem gesamten Bundesgebiet zusammengezogenen Österreicher waren am ersten Testwochenende am 31. Oktober/1. November 2020 in der Slowakei zum Einsatz gekommen. Sie wurden mit der Durchführung von Massentests zusammen mit dem slowakischen Militär betraut. „Da hat der Dienstgrad keine Rolle gespielt, wir haben ja alle dasselbe Ziel gehabt“, erzählte eine Soldatin aus Kärnten.

„Die Erfahrungen haben uns sehr viel gebracht“
„Die Erfahrungen, die wir gemacht hatten, haben auch uns für die flächendeckenden Testungen in Österreich sehr viel gebracht“, betonte Tanner im Anschluss an die Verleihung gegenüber der APA. Tanner will insbesondere auch die „sehr guten“ bilateralen Beziehungen zur Slowakei „weiter verstärken“, wie sie hervorhob.

Die Slowakei hatte die Covid-Massentests als Alternative zum Lockdown dargestellt. Bei den Antigen-Schnelltests wurden an jeweils zwei Wochenenden Menschen von 10 bis 65 Jahren in dem 5,5-Millionen-Einwohner-Land getestet. Mehr als drei Millionen Menschen nahmen jeweils teil, rund 75.000 Infizierte wurden dabei entdeckt. Der Lockdown ließ sich allerdings nicht verhindern.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol