Aufregung in Wien

Frauenprotest und Polizeieinsatz bei Fellner-Blatt

Wien
07.07.2021 19:21

Mittwochnachmittag stürmten 15 Aktivistinnen den Eingangsbereich eines Medienhauses mitten in Wien. Da sich die Frauen - sie protestierten gegen „frauenfeindliche Mitarbeiterpolitik“ - illegal Zutritt verschafft hatten, griff die Polizei ein (siehe auch Video oben).

Aufregung vor und in einem Medienhaus in der Friedrichstraße im Herzen Wiens. Rund 15 Demonstrantinnen waren gegen 14 Uhr illegal in den Eingangsbereich eingedrungen und hatten begonnen, Protestsprüche gegen den Herausgeber Wolfgang Fellner zu skandieren.

(Bild: Andi Schiel)

In erster Linie ging es den Demonstrantinnen offenbar um die angeblich frauenfeindliche Mitarbeiterinnenpolitik in dem Unternehmen. Wie berichtet, gibt es Belästigungsvorwürfe rund um den umtriebigen Medienunternehmer.

(Bild: Andi Schiel)

Nachdem eine Polizeieinheit vor Ort eingetroffen war, kühlte sich die aufgeheizte Situation rasch ab. Die Demonstrantinnen rückten aus dem Medienhaus ab. Da aber ein paar Frauen wenig später noch in der Umgebung des Hauses offenbar weiter protestierten, erfolgte eine Identitätsfeststellung durch die Uniformierten.

Da die Protestaktion allerdings auch einen politischen Hintergrund haben könnte, ermittelt mittlerweile das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele