09.06.2021 08:49 |

Luca Corberi

Kart-Rowdy will 15 Jahre Sperre nicht akzeptieren

Erinnern Sie sich an diese Szene? Am 4. Oktober 2020 warf bei der Kart-WM in Lonato der Italiener Luca Corberi den Vorderteil seines Wagens Richtung Gegner Paolo Ippolito. Und das bei voller Fahrt des Rivalen. Dafür wurde er von der FIA zu einer Rennsperre von 15 Jahren verdonnert. Das will er nun anfechten.

Wie krone.at bereits berichtete, wartete Corberi nach seinem Ausfall, bei dem er Ippolito die Schuld gegeben hatte, kaltblütig auf das Auftauchen seines Gegners und bewarf ihm mit dem Fahrzeugteil. Ippolito hatte Glück, aber Corberi erwischte einen anderen Fahrer, dem ist zum Glück auch nichts passiert.

Hier die unschöne Szene im Video:

Ganz im Gegenteil für Corberi selbst: Er zettelte auch noch eine Schlägerei an. Das Urteil von 15 Jahren Rennsperre wurde am 19. April verhängt. Vier Tage später entschied der Italiener in Rekurs zu gehen. Jetzt wurde die Berufung offiziell. Die Entscheidung der FIA soll am 22. Juni folgen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten