28.05.2021 21:07 |

Letzte Chance vertan

Titelverteidigerin Semenya fehlt in Tokio

Die 800-m-Doppel-Olympiasiegerin Caster Semenya ist bei ihrem letzten Versuch gescheitert, sich für die Olympischen Spiele in Tokio zu qualifizieren. Die Mittelstrecken-Spezialistin blieb am Freitag in Durban über 5.000 m deutlich über der Qualifikationsmarke. 

Über Distanzen von 400 m bis zu einer Meile darf die Südafrikanerin wegen einer IAAF-Regel, die ein Testosteron-Limit für Mittelstreckenläuferinnen mit intersexuellen Anlagen vorsieht, nicht laufen.

Semenya weigert sich, ihren Wert mit Medikamenten zu senken. Sie hat Klage beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eingereicht. Es ist aber mehr als fraglich, ob dieser noch vor dem Beginn der Sommerspiele entscheiden wird. Am Freitag blieb die 30-Jährige in einem eigens für sie organisierten Meeting über 5.000 m in 15:32,15 Minuten um mehr als 22 Sekunden über der Norm für Tokio.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)