28.05.2021 11:45 |

Neuwahl in Deutschland

Präsident Steinmeier zu zweiter Amtszeit bereit

Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier steht für eine zweite Amtszeit bereit. Der Bundespräsident wird in unserem Nachbarland von einer Bundesversammlung gewählt, die sich aus den Mitgliedern des Bundestages und einer gleich großen Anzahl von Vertretern der Bundesländer zusammensetzt.

Die Bundesversammlung hatte Steinmeier am 12. Februar 2017 mit einer Zustimmung von rund 75 Prozent gewählt. Der SPD-Politiker, der seinerzeit Außenminister war, trat die Nachfolge von Joachim Gauck an, der auf eine zweite Amtszeit verzichtet hatte.

Die Christdemokraten, die mit den Sozialdemokraten in einer großen Koalition regieren, hatten keinen eigenen Kandidaten nominiert. Am 22. März 2017 leistete Steinmeier seinen Amtseid ab. Während seiner Präsidentschaft ruht seine Parteimitgliedschaft.

Merkel-Ära endet
Im September wird in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt, was ebenso wie die noch anstehenden Landtagswahlen Auswirkungen auf die Zusammensetzung der nächsten Bundesversammlung haben wird. Die Bundestagswahl markiert das Ende der Ära von Kanzlerin Angela Merkel, die nicht mehr kandidiert.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).