27.05.2021 20:00 |

Lichter mistet aus

Ex-„Dancing Star“ verhökert seine Garderobe

Wer hat, der hat. Und wer es nicht mehr braucht, verscherbelt es einfach. Ex-„Dancing Star“ Marika Lichter etwa: Die Sängerin und Schauspielerin mistet derzeit ihren exklusiven Designer-Schnickschnack aus und versteigert ihn via Dorotheum. Nicht weil sie pleite ist, sagt sie. Sondern weil das Zeug „nicht verstauben“ soll.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Sonnenbrillen, Rosenbrosche (160 Euro), Roboter-Schlüsselanhänger (110 Euro), Kleidersack (700 Euro), ein Täschchen (4500 Euro) - alles aus den Manufakturen von Designern wie Chanel, Prada, Luis Vuitton und Co. - bis zum 1. Juni „gibt es eine wunderbare Gelegenheit, die eigene Garderobe mit Sammlerstücken aufzuwerten“, ist auf der Homepage des Auktionshauses zu lesen. Ein Großteil davon stammt von Sängerin und Schauspielerin Marika Lichter.

Zitat Icon

Ich versteigere diese Dinge nur, weil sie bei mir zu Hause verstauben würden. Und es ist doch ein kleines finanzielles Zubrot.

Entertainerin Marika Lichter

„Ich bin nicht pleite“
Ein Schelm, der denkt, dass die Corona-bedingte Zwangspause der Musikmanagerin finanziell derart zugesetzt hätte. „Ich bin nicht pleite“, sagt sie klar. Mit einer Charity-Aktion hat der Verkauf der Glamour-Utensilien aber auch nichts zu tun. Ihre Intentionen erklärt sie so: „Ich versteigere diese Dinge, weil sie bei mir nur verstauben. Sie sind für mich nicht mehr interessant und fristen im letzten Winkel des Kastens ein trauriges, düsteres Dasein.“

Außerdem, so die Entertainerin, freue sich in Zeiten wie diesen doch jeder über ein kleines Zubrot ...

Sandra Ramsauer
Sandra Ramsauer
Lisa Kern
Lisa Kern
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung