06.05.2021 14:24 |

Vereidigung am Freitag

Papst empfing 34 Schweizergardisten mit Eltern

Papst Franziskus hat im Apostolischen Palast den Schweizer Bundespräsidenten Guy Parmelin und dessen Frau getroffen, die am Freitagnachmittag an der Vereidigung von 34 neuen Schweizergardisten teilnehmen werden. Die 34 Rekruten wurden in Begleitung ihrer Eltern vom Oberhaupt der katholischen Kirche empfangen.

Franziskus dankte allen Mitgliedern der Päpstlichen Schweizergarde für ihren Dienst. „Ich schätze Ihre Fähigkeit sehr, berufliche und spirituelle Aspekte zu verbinden, womit Sie dem Vatikan Ihre Treue bezeugen“, sagte der Papst, der bei der Übergabe kleiner Geschenke wie schon in der Vergangenheit keinen ausreichenden Abstand zu seinen Gästen hielt.

Zeremonie im kleinen Rahmen
Aufgrund der aktuellen Situation findet die Vereidigung mit stark reduziertem Publikum und unter Einhaltung der bestehenden Schutzbestimmungen statt. Die Teilnahme auswärtiger Gäste ist nicht vorgesehen, stattdessen wird die Vereidigung live übertragen. Im vergangenen Jahr war die Vereidigung der Schweizergardisten wegen der Coronavirus-Pandemie von Mai auf Oktober verschoben worden.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).