06.05.2021 06:00 |

Georgien-Rückführung

Nach Abschiebe-Drama um zwei Kinder: Vater in Haft

Ende Jänner offenbarte ein Abschiebe-Drama um zwei Kinder nach Georgien den Unterschied beider Welten in der Regierung - die Grünen zeigten sich empört, warfen der ÖVP Unmenschlichkeit vor. Jetzt der nächste Aufreger: Der Vater der beiden Mädchen sitzt wegen Verdachts der organisierten Kriminalität in Haft.

Wie berichtet, sorgte nicht die Corona-Pandemie, sondern die zwölfjährige Wiener Gymnasiastin Tina und ihre kleine Schwester Lea (5) - beide in Österreich geboren - für die erste echte Koalitionskrise. Nachdem Asylgesuche der illegal eingereisten georgischen Mutter in allen Instanzen rechtskräftig abgelehnt worden waren, musste die Familie schließlich das Land verlassen.

Abschiebung bewegte Land und Politik
Die Abschiebung per Charterflug bewegte das Land und die Politik. Eine Petition von Mitschülern unterschrieben mehr als 15.000 Menschen, die Grünen übten heftige Kritik an der Abschiebung hier gut integrierter Kinder und griffen die ÖVP frontal an.

Vater im Visier der Sicherheitsbehörden
Auch der in der Slowakei arbeitende bzw. dort einen Aufenthaltstitel besitzende Vater der Mädchen protestierte vor dem Wiener Polizeianhaltezentrum. Jetzt steht er selbst im Visier: Die heimischen Sicherheitsbehörden werfen ihm die Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vor.

Es geht unter anderem um Urkundenfälschung und den Verdacht der Erpressung. Aufgrund einer richterlichen Anordnung wurde der Vater der „Abschiebe-Kinder“ von Ermittlern des Bundeskriminalamtes am Dienstag festgenommen.

Christoph Budin
Christoph Budin
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter