05.05.2021 14:30 |

Strittige Entscheidung

Gab‘s keine Alternativen zum Saison-Abbruch?

Nach dem Saison-Abbruch im Amateurfußball sprach OÖFV-Sportdirektor Raphael Koch mit der „Krone“ über die umstrittene Entscheidung.

„OÖ Krone“: Herr Koch, nun ist es fix und die Saison im Amateurfußball wurde abgebrochen. Eine alternativlose Entscheidung?

Raphael Koch:Auch wenn’s weh tut, aus unserer Sicht leider ja. Der angepeilte Zeitplan mit sechs Wochen Vorbereitungszeit war nicht mehr durchführbar.

Hätte man die Aufbauzeit auf vier Wochen gekürzt, hätte man aber die restlichen Spiele nachholen und vermutlich die gesamten Klassen werten können

Das stimmt. Aber der Vorstandsbeschluss vom Februar, bei dem die Zeitspanne von sechs Wochen fixiert wurde, beruht auf mehreren Expertenmeinungen zur Verletzungsvorbeugung. Denen sind wir gefolgt.

Manche Klubs poltern, man hätte ihnen kein Gehör geschenkt und sich nicht richtig um die Fortsetzung bemüht!?

Als Fußballverband kann ich mich nicht einfach so gegen die Regierungsverordnungen stellen. Wir wollten unbedingt spielen und werten. Es war aber auch viel unberechtigte Kritik dabei.

Was meinen Sie damit?

Auch für uns war die Situation extrem. Teils waren die Vorwürfe aber unfair und falsch. Auch ist von denen, die am lautesten geschrien haben, niemand gekommen und hat etwaige Alternativen aufgezeigt.

Sollte es im Herbst Corona-bedingt wieder heikel werden, würde der OÖFV dann etwas anders machen?

Es wird aktuell angedacht, früher zu starten, um im Spätherbst etwas Spielraum zu haben. Das werden wir mit den Klubs diskutieren.

Wie sieht der Plan für den Re-Start derzeit aus?

Stand jetzt startet die Saison in der OÖ-Liga am 7. August. Eine Woche später legen die restlichen Klassen los. Davor sind zwei Runden im Landescup geplant.

Christian Baumberger
Christian Baumberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten