06.03.2021 13:00 |

Meghan-Halbbruder ätzt

Thomas Markle Jr.: „Niemand konnte sie ausstehen“

Während ein ganzes Heer von Freunden und früheren Arbeitskollegen ausgerückt ist, um die Mobbing-Vorwürfe gegen Herzogin Meghan zu entkräften, ist ihr Halbbruder Thomas Markle Jr. überzeugt davon, dass die ehemaligen Angestellten des Kensington-Palastes die Wahrheit sagen. Er traut der ehemaligen Schauspielerin durchaus zu, sich dem Personal gegenüber überheblich und gemein verhalten zu haben. „Niemand konnte sie ausstehen“, ätzt er. 

Immer, wenn es bei Herzogin Meghan und Prinz Harry raucht, zündeln auch die Verwandten der ehemaligen Schauspielerin mit. Dieses Mal hat sich ihr Halbbruder Thomas Markle Jr. zu Wort gemeldet. Die Vorwürfe, die gerade vom Buckingham-Palast untersucht werden, dass seine Schwester Meghan ihr Personal schlecht behandelt habe und Mitarbeiter sogar wegen ihr gekündigt haben, sind für ihn glaubhaft.

Das Magazin „Times“ hatte davon berichtet, dass ehemalige Angestellte der Herzogin vorwerfen, sie dermaßen drangsaliert zu haben, dass sie geweint und ihren Job hingeschmissen hätten.

„Ich weiß aus sicherer Quelle, dass die Situationen, die in dem ,Times’-Artikel beschrieben werden, wahr sind“, sagt der Halbbruder von Meghan im Interview mit der „Bild“. „Ich habe schon früher gehört, dass Harry sich nach einem gemeinsamen Abendessen beim Koch und den Kellnern für ihr unhöfliches Verhalten hat entschuldigen müssen. Niemand konnte sie ausstehen. Das ist nicht die Meghan, die mein Vater, meine Schwester Samantha und ich großgezogen haben. Niemand kann das verstehen.“

Zitat Icon

Ich habe schon früher gehört, dass Harry sich nach einem gemeinsamen Abendessen beim Koch und den Kellnern für ihr unhöfliches Verhalten hat entschuldigen müssen. Niemand konnte sie ausstehen.

Herzogin Meghans Halbbruder Thomas Markle Jr. über die Mobbingvorwürfe gegen seine Schwester

Wusste es schon nach der Hochzeit
Der 54-Jährige, der denselben Vater wie die Herzogin von Sussex hat, will schon nach der Hochzeit von Harry und Meghan geahnt haben, dass das mit den Royals und Großbritannien nichts wird. „Ich hatte es schon kurz nach der Hochzeit gesagt: Ich verwette mein Leben darauf, dass sie wieder nach Los Angeles zurückkommt und Harry mitnehmen wird.“

Er glaubt: „So, wie sich alles ereignet hat - die Leute kündigten, sie wollte immer ihren Willen durchsetzen -, hat sich das früh abgezeichnet.“ Gesehen hat er seine Halbschwester zum letzten Mal vor zehn Jahren. „Bei der Trauerfeier für meine Großmutter im Jahr 2011.“

Herzogin Meghan und Prinz Harry werden am Montag in einem Interview mit Oprah Winfrey vermutlich nicht auf die Mobbing-Vorwürfe reagieren, da diese erst nach der Aufzeichnung des Interview publik wurden. Es heißt aber, sie werden darüber klagen, wie sehr sie in den Palast-Mauern der Königsfamilie gelitten haben ...

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 15. April 2021
Wetter Symbol