16.02.2021 10:09 |

Corona-Krise

Schuhmacher: Kampf mit dem Lockdown

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie viele Branchen leiden auch die heimischen Schuhmacher deutlich unter der Pandemie. Dabei durften sie – anders als etwa der Elektrohandel oder die Gastronomie – ihre Dienstleistungen während des Lockdowns anbieten. „Das wussten viele unserer Kunden aber leider nicht“, bringt Innungsmeister Josef Weninger das Problem auf den Punkt.

Die Umsatzrückgänge der einzelnen Betriebe seien teils dramatisch ausgefallen: „Im Zweifel anrufen und wegen der Öffnungszeiten nachfragen. Viele Kollegen haben sie angepasst und arbeiten derzeit mit Terminen.“

Kronen Zeitung

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Burgenland Wetter
1° / 4°
bedeckt
1° / 4°
bedeckt
1° / 4°
bedeckt



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung