13.02.2021 16:54 |

„Wellenbrecher“ Tests

Anschober: „Klar, dass Neuinfektionen zunehmen“

Nach mittlerweile Monaten im Lockdown - unterbrochen von vorübergehenden Öffnungsschritten - sollten die täglichen Infektionszahlen in Österreich eigentlich weit unter tausend liegen. Allein - das tun sie nicht. Am Samstag mussten erneut mehr als 1430 neue Corona-Fälle vermeldet werden. Allerdings sei das keine Überraschung, sagte Gesundheitsminister Rudolf Anschober am Samstag, daran hätten naturgemäß die Massentests ihren Anteil.

Seit vergangenem Samstag wurden in Österreich 1,5 Millionen Testungen durchgeführt - der Andrang auf die Teststellen ist vor allem auf die verpflichtenden Berufsgruppentests sowie die erforderlichen negativen Corona-Testergebnisse etwa für Friseurbesuche zurückzuführen. Nicht eingerechnet dabei sind die Hunderttausenden Testungen der Schüler in Wien und Niederösterreich, die am Montag in den Präsenzunterricht zurückkehrten.

Zutrittstestungen „wichtigster Wellenbrecher“
Der erste Schritt der Zutrittstestungen funktioniere „ausgezeichnet“, so Anschober am Samstag in einer Aussendung. „Wir schaffen nun erstmals Testungen quer durch alle Bevölkerungsschichten“, zeigte er sich erfreut. Allerdings sei „klar, dass dadurch auch die statistisch erfassten Neuinfektionen zunehmen. Aber die Testungen sind derzeit in unserer Strategie der wichtigste Wellenbrecher gegen eine massive Zunahme der Infektionen aufgrund der ersten vorsichtigen Öffnungsschritte.“

Täglich mehr als 200.000 Tests an fast 2000 Gratis-Teststellen
Den Großteil der Tests in Österreich machen derzeit Antigen-Tests aus, rund 35.000 der täglich mehr als 200.000 Testungen sind PCR-Tests. Fast die Hälfte der PCR-Untersuchungen am Freitag wurden den Angaben zufolge in Wien durchgeführt, 10.444 in Niederösterreich, 2083 in Tirol und mit 468 die wenigsten in Kärnten. Mit 1,4 Prozent positiven Tests war der Anteil in Wien am geringsten, in Kärnten mit 26,7 am höchsten.

Derzeit bieten nach Angaben des Gesundheitsministeriums mehr als 500 Teststationen der Länder und Gemeinden, 647 Betriebe und über 800 Apotheken Gratis-Testungen auf SARS-CoV-2 an. Der weitere Ausbau von Zutrittstests sei geplant.

Seit Beginn der Pandemie wurden 432.303 positive Testergebnisse verzeichnet, 8195 Menschen starben mit oder an einer Corona-Infektion (Stand Samstag, 9.30 Uhr). 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. September 2021
Wetter Symbol