Am Set traumatisiert

„Buffy“-Stars: Schwere Vorwürfe gegen Joss Whedon

Adabei
11.02.2021 15:54

Die Stars der einstigen Kultserien „Buffy - Im Bann der Dämonen“ und „Angel“ erheben schwere Vorwürfe gegen den US-amerikanischen Regisseur, Drehbuchautoren und Produzenten Joss Whedon. Der Serien-Schöpfer soll damals am Set seine Macht missbraucht und Darsteller regelrecht gequält haben. Charisma Carpenter, die Darstellerin der Cordelia wirft ihm vor, sie am Set eingeschüchtert und traumatisiert zu haben. Unterstützung bekommt sie von ihren einstigen Kolleginnen Sarah Michelle Gellar, Michelle Trachtenberg und Amber Benson, die bestätigen, dass eine „toxische Arbeitsatmosphäre“ geherrscht habe. 

Es hat viele Jahre gedauert, bis es Charisma Carpenter in dieser Woche gewagt hat, ihre schlimmen Erfahrungen mit Joss Whedon öffentlich zu machen. Auf Twitter schrieb sie, dass Whedon seine Macht „bei zahlreichen Gelegenheiten“ während der Arbeit am Set von „Buffy“ missbraucht und ein „feindliches und giftiges Arbeitsklima“ geschaffen habe. „Er war gemein und bissig, hat offen abfällig über andere gesprochen und die Menschen gegeneinander ausgespielt“, so Carpenter. „Fast zwei Jahrzehnte lang habe ich meinen Mund gehalten und sogar Entschuldigungen für einige Ereignisse gefunden, die mich bis heute traumatisieren“, erklärte sie.

Nach Baby gefeuert
Besonders dramatisch war ihre Situation, als sie schwanger wurde, erinnert sich die Carpenter in ihrem Posting. Als sie schwanger wurde, habe er sie nicht nur „fett“ genannt, sondern auch gefragt, „ob sie es behalten werde.“ Auf Rücksicht konnte sie nicht hoffen. Obwohl ihr vom Arzt geraten worden war, ihre Arbeitszeit zu verkürzen, habe er ihr brutale Arbeitsstunden aufgebürdet und ihr vorgeworfen, sie würde die „Show“ sabotieren. Nach der Geburt des Kindes sei sie gefeuert worden.

Gellar will nicht mehr mit Whedon in Verbindung gebracht werden
Sarah Michelle Gellar, die von 1997 bis 2003 die Titelfigur Buffy gespielt hat, bestätigte die Vorwürfe von Carpenter. Sie schrieb auf Instagram: „Obwohl ich stolz bin, meinen Namen mit Buffy Summers in Verbindung zu bringen, möchte ich nicht für immer mit dem Namen Joss Whedon in Verbindung gebracht werden.“ Wegen der Pandemie konzentriere sie sich auf ihre Familie und wolle deshalb keine weiteren Statements dazu abgeben, unterstütze aber natürlich alle Betroffenen und sei stolz auf sie, dass sie offen gesprochen haben.

Michelle Trachtenberg, die Dawn, die jüngere Schwester von Buffy gespielt hat, teilte den Post von Gellar und erklärte: „Ich bin jetzt als 35-jährige Frau mutig genug, das zu teilen. Weil das bekannt werden muss.“ Er habe kein angemessenes Verhalten an den Tag gelegt, als sie ein Teenager war, erklärte die Schauspielerin. 

Ashley Benson, die als Tara erst später zum Cast dazu stieß, schrieb auf Twitter: „,Buffy‘ war eine giftige Umgebung und es ist von ganz oben ausgegangen. Charisma Carpenter sagt die Wahrheit und ich unterstütze sie zu 100 %. In dieser Zeit wurde viel Schaden angerichtet und viele von uns verarbeiten ihn noch mehr als zwanzig Jahre später.“ Im Vorjahr hatte der Schauspieler Ray Fisher dem 56-jährigen Whedon vorgeworfen, sich während der Dreharbeiten von „Justice League“ im Jahr 2017 unprofessionell verhalten zu haben.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele