11.02.2021 06:00 |

Anfrage an Stadtrat

ÖVP übt Kritik: „Wien nutzt Solarenergie kaum“

Das ambitionierte Ziel der Punschkrapfen-Koalition: Wien bis 2040 klimaneutral machen. Doch bei den dafür wichtigen Fotovoltaikanlagen ist noch Luft nach oben, wie die ÖVP bemängelt. Wien ist nämlich das Schlusslicht in diesem Bereich. Laut Stadt wurde die große Solarenergie-Offensive aber bereits gestartet.

„Drei Viertel der Stromerzeugung in Wien kommen nach wie vor aus fossilen Brennstoffen“, kritisiert der türkise Gemeinderat Josef Mantl. Dabei könnten Fotovoltaikanlagen 40 Prozent saubere Energie dazu beitragen. Auch im Bundesländervergleich bildet Wien das Schlusslicht. „Die Stadt muss hier endlich Tempo machen. Zwei Drittel aller Dächer in Wien sind für Solarenergie geeignet“, bekräftigt auch die nicht-amtsführende Stadträtin Bernadette Arnoldner (ÖVP).

Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) hat bei der Regierungsklausur im Jänner zwar die große Fotovoltaik-Offensive bereits präsentiert: „Unser Ziel ist es, jedes Jahr so viele Solaranlagen zu errichten wie in den letzten 15 Jahren zusammen.“ Einen konkreten Zeitplan, wann welche Maßnahmen umgesetzt werden, gebe es jedoch noch nicht, bemängelt die ÖVP. Deswegen brachte sie eine Anfrage an Czernohorszky ein und fordert die Errichtung einer PA-Anlage auf jedem Dach, auf dem dies möglich ist.

Auf „Krone“-Anfrage versichert der Stadtrat die Einhaltung des ambitionierten Plans: „Erst heute haben wir den Ausbau einer Fotovoltaikanlage am Cobenzl beschlossen.“

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. September 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter