04.02.2021 05:53 |

Jetzt Ermittlungen

Polizist sollte mit Partyfoto verleumdet werden

Ein altes Silvesterfoto aus dem Jahr 2019 auf Facebook sollte - wie berichtet - wohl einem Polizeibeamten aus Völkermarkt in Kärnten zum Verhängnis werden. Die dem Bezirkskommando zugespielte Geschichte war jedoch gefälscht. Jetzt wird wegen Verleumdung ermittelt.

Ein anonymer Hinweis hatte dazu geführt, dass der Kommandant der Polizeiinspektion Völkermarkt, Gerald Grebenjak, verdächtigt wurde, eine Corona-Silvesterparty gefeiert zu haben. Auslöser war ein Facebook-Foto, das von ihm bereits im Jahr 2019 gepostet worden war. Es war dem Bezirkommando Völkermarkt heuer am 19. Jänner zugespielt worden - versehen mit diversen Anschuldigungen.

Ermittlungen eingestellt
Nach tagelangen Nachforschungen des BPK, im Zuge derer die Ehefrau, ein Kollege des Beschuldigten sowie eine weitere am Foto ersichtliche Person einvernommen worden waren, wurden die Ermittlungen gegen den Kommandanten eingestellt. „Jetzt steht fest, dass es sich um eine gefälschte Geschichte gehandelt hat. Jemand wollte mich bewusst reinlassen“, sagt Grebenjak.

Zitat Icon

Die Ermittlungen gegen mich wurden eingestellt, es war eine gefälschte Geschichte. Jemand wollte mich bewusst reinlassen.

Gerald Grebenjak, Polizei-Kommandant

Wer hinter den Anschuldigungen steckt, ist noch nicht bekannt. „Es wird aber bereits wegen Verleumdung ermittelt“, so der Polizist. Es ist zu vermuten, dass der anonyme Hinweis Grebenjak, der auch FPÖ-Stadtrat in Völkermarkt ist, im Wahlkampf schaden hätte sollen.

Manuela Karner
Manuela Karner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol