28.11.2010 21:55 |

Slalom in Aspen

Erster Weltcup-Sieg für Pietilä-Holmner ++ Hosp Fünfte

Der Weltcup-Slalom der Damen am Sonntag in Aspen hat einen Premieren-Sieg der Schwedin Maria Pietilä-Holmner gebracht. Die 24-Jährige setzte sich vor der deutschen Olympiasiegerin Maria Riesch (0,68 Sekunden zurück) und der Finnin Tanja Poutiainen (0,93) durch. Die Halbzeitzweite Nicole Hosp fiel im Finale auf Platz fünf zurück (1,06). Topfavoritin Marlies Schild fädelte im ersten Durchgang schon im ersten Tor ein.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Schlechter hätte der Slalom für die ÖSV-Damen nicht beginnen können. Denn zwei Wochen nachdem sie Maria Riesch in Levi noch den sicher geglaubten Slalomsieg entrissen hatte, scheiterte Topfavoritin Schild in Aspen schon beim ersten Tor. Bitter für das Team, das ohnehin schon Kathrin Zettel derzeit vorgeben muss.

Während neben Schild auch Michaela Kirchgasser schon in Lauf eins ausschied und Bernadette Schild und Margret Altacher die Qualifikation verpasst hatten, setzte wenigstens Hosp ihr "Comeback-Projekt" erfolgreich fort. Als sensationelle Zweite nach Lauf eins - trotz eines vermeintliches schlechten Laufes - nur neun Hundertstel hinter Pietilä-Holmner, fiel die Tirolerin nach einem fehlerhaften zweiten auf Platz fünf zurück.

Hosp mit "Topleistung" zufrieden
"Damit kann ich gut leben. Es ist eine Topleistung", meinte Hosp knapp ein Jahr nach ihrem Kreuzbandriss glücklich. "Ich habe zu viele Fehler gemacht, hatte aber auch zweimal Glück, dass ich nicht rausgeflogen bin", sagte die Bichlbacherin, die in Aspen vor zwei Jahren den Slalom gewonnen hatte. Zweitbeste ÖSV-Fahrerin wurde Elisabeth Görgl, die in ihrer schwächsten Disziplin Platz 16 belegte. "Jetzt freue ich mich auf Lake Louise, dort gebe ich wieder Gas", erklärte die zweifache Olympia-Medaillengewinnerin.

Olympiasiegerin Riesch konnte gut damit leben, zum zweiten Mal in Folge einen Slalomsieg verpasst zu haben. Die Deutsche fliegt als Weltcup-Leaderin nach Kanada, wo es zum ersten ganz großen Speed-Match gegen Lindsey Vonn kommen wird. Die dreifache Gesamtsiegerin und Speed-Spezialistin aus den USA hat nach vier Technik-Rennen 149 Punkte Rückstand auf ihre Freundin. Siegerin Maria Pietilä-Holmner stand bisher im Weltcup erst einmal auf dem Podest, im November 2008 war sie Zweite im Slalom von Levi.

Comeback von Resi Stiegler
Ein erfreuliches Comeback gelang Resi Stiegler. Der Leidensweg der US-Amerikanerin hatte vor fast drei Jahren mit dem bösen Abflug in der Heimatstadt ihres österreichischen Vaters und Olympiasiegers Pepi in Lienz begonnen. Sieben Monate später verletzte sie sich beim Fußballspielen erneut und bestritt im Winter lediglich den WM-Slalom.

Vor einem Jahr zog sie sich im Training einen komplizierten Schien- und Wadenbeinbruch zu und konnte vier Monate lang nicht mehr gehen. Ein Wendepunkt, denn die posttraumatischen Folgen waren ernst. "Mein Kopf hat böse Streiche mit mir gespielt", erzählte die 25-jährige aus Jackson Hole. Erst beim Sommertraining in Chile sei sie sich wieder sicher geworden. Umso wichtiger war, dass sie in Aspen als 25. ins Ziel kam. "Resi, du bist die Königin der Comebacks", beschied ihr der Platzsprecher.

Das Ergebnis

1.

Maria Pietilä-Holmner (SWE)

1:46,19

2.

Maria Riesch (GER)

1:46,87

+00,68

3.

Tanja Poutiainen (FIN)

1:47,12

+00,93

4.

Veronika Zuzulova (SVK)

1:47,20

+01,01

5.

Nicole Hosp (AUT)

1:47,25

+01,06

6.

Nastasia Noens (FRA)

1:47,44

+01,25

7.

Therese Borssen (SWE)

1:47,49

+01,30

8.

Lindsey Vonn (USA)

1:47,63

+01,44

9.

Frida Hansdotter (SWE)

1:47,72

+01,53

10.

Tina Maze (SLO)

1:47,76

+01,57

11.

Fanny Chmelar (GER)

1:47,85

+01,66

12.

Sarka Zahrobska (CZE)

1:48,06

+01,87

13.

Kathrin Hölzl (GER)

1:48,66

+02,47

14.

Sandrine Aubert (FRA)

1:48,95

+02,76

15.

Marie-Michele Gagnon (CAN)

1:49,23

+03,04

16.

Elisabeth Görgl (AUT)

1:49,43

+03,24

17.

Nicole Gius (ITA)

1:49,80

+03,61

18.

Wendy Holdener (SUI)

1:49,87

+03,68

19.

Eve Routhier (CAN)

1:50,10

+03,91

20.

Katharina Dürr (GER)

1:50,15

+03,96

21.

Alexandra Daum (AUT)

1:50,19

+04,00


Denise Feierabend (SUI)

1:50,19

+04,00

23.

Anna Goodman (CAN)

1:50,51

+04,32

24.

Anja Pärson (SWE)

1:50,54

+04,35

25.

Resi Stiegler (USA)

1:50,67

+04,48

26.

Irene Curtoni (ITA)

1:50,86

+04,67

27.

Barbara Wirth (GER)

1:50,94

+04,75

Im 2. Lauf ausgeschieden: Anemone Marmottan (FRA), Susanne Riesch (GER), Sanni Leinonen (FIN)

Im 1. Lauf ausgeschieden:Marlies Schild, Michaela Kirchgasser (beide AUT), Ana Jelusic (CRO), Chiara Costazza (ITA), Manuela Mölgg (ITA), Julia Mancuso (USA)

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 03. Juli 2022
Wetter Symbol