26.01.2021 13:47 |

Kurioser Auftritt

Dschungelshow: David Ortega sorgt für Verwirrung

Reality-TV-Star David Ortega war 2016 im RTL-Dschungelcamp. Deshalb war der 35-Jährige jetzt bei der Dschungelshow zu Gast, in der die Kandidaten aus mehr oder weniger Prominenten für das nächste Dschungelcamp 2022 ausgesiebt werden sollen. Mit langen Haaren und Cowboyhut war Ortega nicht wiederzuerkennen und nicht nur das sorgt jetzt für Aufregung, sondern auch sein kurioser Auftritt in der Sendung.

Model David Ortega war 2011 in der 11. Staffel der Realityshow „Big Brother“ dabei. 2012 tauchte er bei einem Shooting in „Austria‘s next Topmodel“ auf. Danach spielte er in der Scripted-Reality-Serie „Köln 50667“ mit und durfte dafür auch einmal ins Dschungelcamp. Als Ex-Camper sollte er nun im Ersatz-Dschungelcamp „Die große Dschungelshow“, in der willige Promis sich für das nächste Dschungelcamp in eine „Tiny House“ einsperren lassen, seine Expertise zu den Kandidaten und ihren Ekel-Prüfungen einbringen. Stattdessen wurde er aber selbst zum Knaller der Show. Seine Aussagen waren so schräg, dass Twitter während der Sendung förmlich explodierte. 

„ ... die Eiche anzubeten“
Als Erklärung für seinen neuen Look - früher trug er das Haar raspelkurz - gab er etwa von sich: „Der Dschungel hat mich motiviert mehr aus mir zu machen, meinen Typ zu typisieren“, erklärte er in der Sendung. Und weiter: „Darum bin ich akribisch auf der Suche nach dem Geheimnis eines Schauspielers ... Wenn ein Dieter Bohlen schon im Fernsehen sagt ‘ach dieser Schauspieler‘, dann ne ... Wir waren mit UFA die zweitgrößte Filmmacht der Welt. Müssen uns ernster nehmen, das deutsche Volk. Darum will ich als Dortmunder Macht präsentieren und Aussehen verändern. An der Referenz symbolisieren: In den Dschungel und raus aus der Stadt ... Als Tarzan.“

Auch eine Friedensbotschaft wollte Ortega verkünden, die mehr als verwirrte: „Wir müssen alle mehr Frieden spüren, gegen Mobbing und für den Weltfrieden. Wir sind Deutschland, wir sind Export-Weltmeister und wir sollten wieder dahin kommen, wo wir früher waren: die Germanen, die früher im Wald lebten, mit offenen Hütten und den Frieden symbolisierten ... die Eiche anzubeten.“

Die Aussagen des „Köln 50667“-Darstellers hinterließen bei den Anwesenden ratlos staunende Gesichter. Besonders Sonja Zietlow konnte ihre Irritation nicht verbergen, was auf Twitter natürlich für viel Begeisterung sorgte. So mancher konstatierte, dass der Auftritt von David Ortega das Highlight der Ersatz-Dschungelshow gewesen sei ...

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 06. März 2021
Wetter Symbol