22.01.2021 13:54

Hotellerie warnt:

„Permanentes am Sprung Bleiben ist nicht möglich“

Die Hotellerie und Gastronomie ist wie viele andere Branchen stark von der Corona-Krise getroffen. Dass sie am 8. Februar nicht öffnen dürfen, stößt bei den Betroffenen auf Unverständnis. Was braucht die Hotellerie und Gastronomie und wie zuversichtlich ist die Branche? Darüber spricht Moderatorin Raphaela Scharf im krone.tv-Talk mit Susanne Kraus-Winkler, Obfrau Hotellerie.

„Für uns ist noch vieles unklar. Wir haben jetzt gehört, dass die Hotellerie noch bis Ende Februar geschossen bleiben wird. Die Gastronomie wahrscheinlich auch. Ob es jetzt aufgrund der neuen Entwicklungen sogar noch länger dauern wird, wissen wir nicht“, so Kraus-Winkler. Das Einzige, was die Branche unbedingt brauche, sei Information: „Dass wir wenigstens zwei Wochen vor dem Öffnen eine Information bekommen bzw. auch wenn wir nicht öffnen könne, dass wir vorher informiert werden. Dieses permanente am Sprung Bleiben ist einfach nicht möglich.“

Das ganze Interview mit Susanne Kraus-Winkler sehen Sie im Video oben.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen