Baustart auf der Gugl

Abriss läutet das Ende des Linzer Stadions ein

Oberösterreich
20.01.2021 17:00

Der LASK hat die Abrissarbeiten des alten Stadions auf der Linzer Gugl am Mittwoch begonnen, um sogleich mit dem Bau der neuen rein für Fußball konzipierten Arena zu starten. Deren Eröffnung ist für Sommer 2022 geplant, ab der Saison 2022/23 soll sie für Heimspiele zur Verfügung stehen.

Abrisstag auf der Gugl (Bild: WINTER/SMP)
Abrisstag auf der Gugl

Aus der Sicht des LASK ist das Projekt unabdingbar, um in sportlicher und wirtschaftlicher Hinsicht langfristig erfolgreich zu sein. Es sei die Basis, „um dauerhaft konkurrenzfähig in der Bundesliga um die vordersten Plätze spielen zu können, und damit auch für die Jugend und den Breitensport Vorbildwirkung zu entfalten“. Der Verein will einen Großteil der Kosten für die neue „Raiffeisen-Arena“, die 20.000 Zuschauer fassen soll, selbst übernehmen. Für die Gesamtkosten von 60 bis und 70 Millionen Euro hat das Land Oberösterreich eine Förderung von bis zu 30 Mio. Euro im Rahmen des Oberösterreich-Plans in Aussicht gestellt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele