Baustart auf der Gugl

Abriss läutet das Ende des Linzer Stadions ein

Der LASK hat die Abrissarbeiten des alten Stadions auf der Linzer Gugl am Mittwoch begonnen, um sogleich mit dem Bau der neuen rein für Fußball konzipierten Arena zu starten. Deren Eröffnung ist für Sommer 2022 geplant, ab der Saison 2022/23 soll sie für Heimspiele zur Verfügung stehen.

Aus der Sicht des LASK ist das Projekt unabdingbar, um in sportlicher und wirtschaftlicher Hinsicht langfristig erfolgreich zu sein. Es sei die Basis, „um dauerhaft konkurrenzfähig in der Bundesliga um die vordersten Plätze spielen zu können, und damit auch für die Jugend und den Breitensport Vorbildwirkung zu entfalten“. Der Verein will einen Großteil der Kosten für die neue „Raiffeisen-Arena“, die 20.000 Zuschauer fassen soll, selbst übernehmen. Für die Gesamtkosten von 60 bis und 70 Millionen Euro hat das Land Oberösterreich eine Förderung von bis zu 30 Mio. Euro im Rahmen des Oberösterreich-Plans in Aussicht gestellt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 09. März 2021
Wetter Symbol