Beben der Stärke 4,5

Wieder wackelte in Oberösterreich die Erde

Schon wieder wackelte in Oberösterreich die Erde. Vor allem im Raum Kirchdorf, aber bis Wels war das Beben der Stärke 4,5 zu spüren.

Epizentrum war Admont in der Steiermark, direkt „hinter der Grenze“ zu Oberösterreich. Doch auch in Spital am Pyhrn, Windischgarsten, Vorderstoder, Micheldorf, Weyer und Umgebung war das Beben deutlich spürbar.

Zweites Beben in einer Woche
Von Schäden oder Verletzten ist derzeit nichts bekannt. Die Erdbeben-Experten verzeichneten Ausläufer der Erschütterungen bis in den Zentralraum von OÖ. Erst in der Vorwoche hatte ein leichtes Beben im Mühlviertel dafür gesorgt, dass in St. Gotthard die Kirche beschädigt worden war.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 06. März 2021
Wetter Symbol