19.01.2021 11:57 |

Pandemie:

Täglich Gewalt gegen Kinder in der Familie

Alle Warnungen waren berechtigt: Durch die Coronakrise kommt es vermehrt zu gewalttätigen Übergriffen in Familien. Besonders stark betroffen sind die Kinder.

 2020 wurde die Polizei in Oberösterreich zu 1595 Einsätzen wegen häuslicher Gewalt gerufen und hat in der Folge 2024 Betretungs- und Annäherungsverbote ausgesprochen - eine alarmierende Steigerung von 19 Prozent, so Eva Schuh vom Gewaltschutzzentrum.

Große Sorgen macht der Geschäftsführerin, dass gerade Kinder und Jugendliche besonders häufig von häuslicher Gewalt betroffen sind, laut Statistik 365 – also täglich wurde ein Kind geschlagen, bedroht oder erlebte, wie die Mutter massiv geschlagen wurde. Im Vergleich zu 2019 wurde ein Anstieg um 49 Prozent verzeichnet. Insgesamt stieg die Anzahl der betreuten Personen um 8 Prozent.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).