17.01.2021 14:00 |

Nordische Kombination

ÖSV-Kombinierer im Val di Fiemme nicht in Top-Ten

Österreichs Elite in der Nordischen Kombination ist am Sonntag beim Weltcup im Val di Fiemme ohne Top-Ten-Platz geblieben. In einem Zielsprint des 10-km-Langlaufs von rund 20 Athleten hatte Lukas Greiderer noch die besten rot-weiß-roten Reserven, er wurde mit 3,7 Sek. Rückstand Elfter. Der Sieg ging an den norwegischen Dominator Jarl Magnus Riiber, er hatte schon am Freitag gewonnen. Der erst 23-Jährige hält nun bereits bei 31 Weltcupsiegen.

Auf den Rängen 15 bis 17 gab es beim Zieleinlauf ein von Martin Fritz (+4,4 Sek.), Johannes Lamparter (+4,9) und Lukas Klapfer (+5,3) gebildetes Österreicher-Paket. Auf den übrigen Podestplätzen hinter Riiber landeten die Deutschen Eric Frenzel und Vinzenz Geiger mit je 0,1 Sek. Rückstand. Nach dem Springen hatte es bereits knapp Abstände gegeben, wobei Lamparter als bester Österreicher und Neunter 16 Sekunden hinter der Spitze in den Langlauf gestartet war.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten