12.01.2021 17:30 |

Zunächst nur befristet

Moderna-Impfstoff auch in der Schweiz zugelassen

Die Schweizer Arzneimittelbehörde Swissmedic hat am Dienstag grünes Licht für den Corona-Impfstoff des US-Herstellers Moderna gegeben. Schon nächste Woche sollen in der Schweiz eine halbe Million Impfdosen zur Verfügung stehen. Die Zulassung erfolgte jedoch vorerst befristet, da es noch Fragen über die Dauer der Wirksamkeit zu klären gilt. Die EU hatte das Vakzin bereits vorige Woche zugelassen, erste Dosen trafen Dienstagfrüh in Österreich ein.

„Wir sind überzeugt, dass mit dieser Zulassung ein weiterer Beitrag zur Bewältigung der Pandemie geleistet werden kann“, sagte dazu Philippe Girard, stellvertretender Direktor von Swissmedic, in Bern.

Studien belegen sehr hohe Wirksamkeit
Die Zulassungsstudien beim Wirkstoff von Moderna haben laut Swissmedic 14 Tage nach der zweiten Impfung eine Wirksamkeit von 94 Prozent gezeigt. Die Überwachung der Sicherheit und der Nebenwirkungen blieben aber weiterhin im Fokus. 

Unklarheit über Dauer der Schutzwirkung
Swissmedic hat den Impfstoff von Moderna vorerst nur befristet zugelassen. Das hängt mit den vorhandenen Daten zur Wirkungsdauer zusammen. Es sei noch unklar, wie lange die Schutzwirkung sei, sagte Girard. Die vorhandenen Daten zeigten, dass die Wirkung drei Monate anhalte.

Wahrscheinlich halte die Impfung viel länger, aber genau wisse man das noch nicht. Nach Angaben des US-Biotechnologiekonzerns soll der Impfstoff mindestens ein Jahr lang wirksam sein.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).