21.12.2020 22:51 |

„Ich bin bereit“

Joe Biden erhielt Corona-Impfung

„Ich bin bereit“, sagte der künftige US-Präsident Joe Biden am Montag. Wenige Augenblicke später wurde ihm der Biontech/Pfizer-Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus vor laufenden Kameras verabreicht. Biden hat auch an das US-Volk appelliert, sich ebenfalls impfen zu lassen.

Es werde noch einige Zeit dauern, bis die Pandemie eingedämmt werden könne, sagte Biden. Bis dahin sollten die Menschen weiter auf den Rat der Experten hören und Masken tragen, den nötigen Sicherheitsabstand einhalten und auch trotz der Feiertage keine unnötigen Reisen unternehmen, mahnte der 78-Jährige. „Wenn Sie nicht reisen müssen, reisen Sie nicht“, forderte er.

Vizepräsident Pence ebenfalls geimpft
Auch die künftige First Lady, Jill Biden, wurde am Montag im Ort Newark im Bundesstaat Delaware geimpft. Vergangene Woche hatte sich bereits der amtierende US-Vizepräsident Mike Pence vor laufenden Kameras impfen lassen. Auch die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, die Demokratin Nancy Pelosi, und der republikanische Mehrheitsführer im US-Senat, Mitch McConnell, erhielten am Freitag eine Impfung.

Ob sich der scheidende US-Präsident Donald Trump ebenfalls in der Öffentlichkeit impfen lassen möchte, ist unklar. Seine Sprecherin hatte erklärt, er sei „absolut offen“ dafür. Konkrete Pläne gebe es aber noch nicht. Trump war Anfang Oktober an Covid-19 erkrankt und musste deswegen im Krankenhaus behandelt werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).