06.12.2020 23:03 |

„China-Virus“

Trump-Anwalt Giuliani positiv auf Corona getestet

Er ist einer der prominenten Hauptakteure in US-Präsident Donald Trumps Kampf gegen das Wahlergebnis in den USA. Nun ist der Anwalt und frühere Bürgermeister von New York, Rudy Giuliani, positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Trump selbst machte am Sonntagabend die Coronavirus-Erkrankung seines Mitstreiters im Kurznachrichtendienst Twitter öffentlich. Dabei lobte er Giulianis „unermüdlichen Einsatz im Kampf gegen die korrupteste US-Wahl aller Zeiten“, die Trump letztlich gegen den Demokraten Joe Biden verloren hat. Für die Vorwürfe Trumps gibt es allerdings weiterhin keinerlei konkreten Anhaltspunkte. Vor Gericht konnte Giuliani dementsprechend auch keine nennenswerten Erfolge feiern.

Offen, ob Giuliani Symptome hat
Es war zunächst unklar, wie es Giuliani ging und ob er Symptome einer Erkrankung zeigte. Er war am Sonntagmorgen noch in einem Fernsehinterview bei Fox News zu sehen gewesen, in dem er erneut behauptete, es habe zentral organisierten Wahlbetrug gegeben, der „sehr gut geplant, sehr gut ausgeführt“ gewesen sei. 

US-Behörden hatten die Wahlen am 3. November als sicherste in der Geschichte des Landes bezeichnet. Am Mittwoch hatte Giuliani mit Anwältin Jenna Ellis vor einem Parlamentsausschuss in Michigan über den angeblichen Wahlbetrug gesprochen.

Trump war Anfang Oktober selbst an Covid-19 erkrankt. Zahlreiche Menschen in seinem Umfeld wurden bereits positiv auf das Virus getestet. Giuliani ist ein treuer republikanischer Parteikollege und Weggefährte von Trump, brachte ihn aber bereits mehrfach in Schwierigkeiten. Er war eine zentrale Figur in der Ukraine-Affäre, die ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump ins Rollen brachte. Die Amtsenthebung wurde aber im Senat von einer republikanischen Mehrheit abgewehrt. Giuliani hatte sich auch aktiv darum bemüht, die Ukraine zu Ermittlungen gegen Trumps letztlich siegreichen Herausforderer Joe Biden zu bewegen.

Trump war am Samstag wieder dorthin zurückgekehrt, wo er am liebsten ist: auf die Bühne, umringt von seinen Anhängern. Es scheint, als habe es das politische Erdbeben in den USA gar nicht gegeben. „Wir haben niemals eine Wahl verloren. Wir gewinnen diese Wahl“, sagte Trump, als sei der Ausgang noch offen. „Das Schöne ist, dass wir auch Georgia gewonnen haben. Und das war gut.“ Das ist ebenfalls nicht die Wahrheit: Trump unterlag seinem demokratischen Herausforderer hier mit mehr als 12.000 Stimmen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).