Besonderes Tattoo

Wegen Corona: Torwart mit Löwe auf dem Hinterkopf

Dieser Torwart wird zum Löwen: Anfang des Jahres hatte Sebastian Sosa noch jede Menge Haare - doch dann kam Corona. Jetzt ziert ein besonderes Tattoo den Hinterkopf des Keepers.

Der Uruguayer, der das Tor für den argentinischen Klub CA Independiente hütet, verlor nach einer Corona-Erkrankung fast seine ganzen Haare. „Sie fielen überall an meinem Körper aus. Ich wusste, dass es mit Corona zusammenhängt“, schildert er gegenüber „TyC Sports“.

„Ich mochte immer schon Löwen“
Die Folge: Sosa entschied sich, eine Glatze schneiden zu lassen. Zudem ließ er sich ein beeindruckendes Tattoo stechen. „Ich mochte immer schon Löwen - also wollte ich einen auf meinem Kopf.“ Das Stechen des Tattoos dauert übrigens über sechs Stunden.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten