02.12.2020 21:18 |

„Ist-Zustand bleibt“

Deutsche verlängern Teil-Lockdown bis 10. Jänner

In Deutschland wird der Teil-Lockdown im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus bis 10. Jänner verlängert. Dies teilte die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch nach fünfstündigen Beratungen mit den Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer in Berlin mit. Sie wolle sich am 4. Jänner neuerlich mit den Länderchefs treffen, falls nötig auch früher. Ursprünglich waren die gegenwärtigen Auflagen bis 20. Dezember befristet gewesen.

„Im Grundsatz bleibt der Zustand, wie er jetzt ist“, sagte Merkel. Als Hauptgrund dafür gab sie an, dass Deutschland von den Zielwerten „sehr weit entfernt“ sei.

Nachbarland mit niedrigeren Infektionszahlen
Deutschland hat gemessen an der Bevölkerungszahl deutlich niedrigere Neuinfektionszahlen als Österreich, aktuell liegt die 7-Tages-Inzidenz im großen Nachbarland bei 134 Fällen pro 100.000 Einwohner (Österreich: 311). Die österreichische Bundesregierung hatte am Nachmittag eine Lockerung des Corona-Lockdowns ab 7. Dezember angekündigt. 

Impfstoff könnte Ende Dezember zugelassen werden
Merkel stellte erste Impfstoff-Zulassungen der EU für Ende Dezember in Aussicht. In Großbritannien will man unterdessen bereits nächste Woche mit der Impfung beginnen. In den deutschen Bundesländern gebe es bereits große Anstrengungen beim Aufbau vorgesehener regionaler Impfzentren. Außerdem werde es wahrscheinlich sogar mobile Impfteams geben.

Söder lobte österreichische Lösung für Wintertourismus
Der für seinen besonders strikten Kurs in der Corona-Pandemie bekannte bayrische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kündigte gleich nach dem Treffen von Merkel mit den Ministerpräsidenten mögliche Verschärfungen an. Zuvor hatte er die österreichische Bundesregierung für den eingeschlagenen Weg gelobt. Die am Mittwoch präsentierten Regelungen bezüglich des Wintertourismus seien „richtig und verständlich“.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).