25.11.2020 07:32 |

Als 1. Land der Welt

Menstruationsprodukte in Schottland bald kostenlos

Schottland gibt Menstruationsartikel bald kostenlos ab - und wird damit das erste Land der Welt sein, das freie Hygieneartikel für Frauen in öffentlichen Gebäuden zur Verfügung stellt. „Wir sind uns alle einig, dass sich niemand Sorgen machen sollte, woher die nächsten Tampons kommen“, erklärte die Abgeordnete Monica Lennon, die den Gesetzentwurf eingebracht hatte, vor dessen Abstimmung.

Menstruationsprodukte sind für Schülerinnen und Studentinnen in Schottland bereits kostenlos. Der Gesetzentwurf verpflichtet den Gesetzgeber nun, ein landesweites System auf den Weg zu bringen, um sicherzustellen, dass jeder Zugang zu ihnen hat. Schulen und Universitäten müssen außerdem eine Reihe von Hygieneprodukten kostenlos in ihren Toilettenräumen zur Verfügung stellen.

„Wichtige Politik für Frauen und Mädchen“
Schottlands Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon begrüßte die Entscheidung: „Ich bin stolz darauf, für diese bahnbrechende Gesetzgebung zu stimmen, die Schottland zum ersten Land der Welt macht, das Produkte für alle, die sie benötigen, kostenlos zur Verfügung stellt“, schrieb sie auf Twitter. Sie bezeichnete die Entscheidung als „wichtige Politik für Frauen und Mädchen“.

Produkte in vielen Ländern steuerbegünstigt
Schottland ist das erste Land der Welt, das derartige Maßnahmen setzt. In Großbritannien wird ab nächstem Jahr keine Steuer mehr auf Menstruationsartikel erhoben. In anderen Staaten wurde die Mehrwertsteuer gesenkt. In Österreich beträgt die Steuer für Damen-Hygieneprodukte 20 Prozent - es gibt allerdings Überlegungen, diese zu reduzieren

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).