07.03.2020 18:59 |

Keine Mehrwertsteuer

Großbritannien schafft jetzt „Tampon-Steuer“ ab

Die „Tampon-Steuer“ wird Medienberichten zufolge in Großbritannien abgeschafft. Auf Hygieneartikel soll demnach künftig keine Mehrwertsteuer mehr erhoben werden, sodass Tampons oder Binden billiger werden. Damit will das Land weiter die sogenannte Perioden-Armut bekämpfen. Die Besteuerung von Tampons und Binden steht seit geraumer Zeit weltweit in der Kritik. Darauf hatte zuletzt auch Türkis-Grün reagiert und will die „Tampon-Steuer“ in Österreich reduzieren.

Viele Mädchen und Frauen haben nicht genug Geld für solche Artikel während ihrer Periode und greifen heimlich zu Zeitungspapier, alten Stofflappen, Socken und Klopapier. Etliche schwänzen die Schule - aus Angst, es könnte ein Malheur passieren.

Finanzminister Rishi Sunak soll die Maßnahme bei der Vorstellung des Haushaltsplans am Mittwoch in London verkünden. Sie wird demnach am 1. Jänner 2021 in Kraft treten. In der Brexit-Übergangsphase bis Ende des Jahres sei die Abschaffung aufgrund von EU-Regelungen nicht möglich, berichteten Zeitungen am Samstag. Derzeit werden in Großbritannien fünf Prozent Mehrwertsteuer auf solche Hygieneartikel erhoben. Durch den Wegfall der Steuer könnten Frauen etwa 40 Britische Pfund (etwa 46 Euro) im Leben sparen, hieß es.

In Großbritannien gilt vor allem Schottland als Vorreiter im Kampf gegen die „Perioden-Armut“. Etliche Schülerinnen und Studentinnen bekommen dort bereits kostenlos Binden und Tampons zur Verfügung gestellt. In Deutschland war zum Jahreswechsel die Mehrwertsteuer auf Menstruationsprodukte von 19 auf sieben Prozent gesenkt worden.

Laut Regierungsprogramm von Türkis-Grün soll der Umsatzsteuersatz für Damenhygieneartikel auch in Österreich gesenkt werden. Bisher beträgt dieser 20 Prozent.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.