22.11.2020 07:24 |

In St. Peter

Asche vom Nachbarn setzte Gartenhütte in Brand

Eine Gartenhütte war Sonntagfrüh in St. Peter in Klagenfurt in Flammen aufgegangen. Entsorgte Asche der Nachbarn könnte die Brandursache gewesen sein.

Der Hausbesitzer bemerkte bereits in den Abendstunden leichten Rauchgeruch, konnte diesen aber nicht zuordnen. Gegen 3 Uhr hatte seine Frau schließlich verdächtiges Knistern wahrgenommen und hielt Nachschau. Dabei bemerkte sie, dass der Schuppen in Flammen aufging. Die Feuerwehr Klagenfurt wurde alarmiert und konnte das Feuer rasch unter Kontrolle bringen.

Laut Polizei ergaben die Ermittlungen, dass die Nachbarin den Kachelofen Samstagfrüh gegen 8 Uhr entleert und die Asche in einem Plastikeimer in ihrer Holzschuppenhälfte deponiert hatten. „Es kann davon ausgegangen werden, dass es sich hierbei um die Brandursache handelt. Ein Brandermittler wird aber am Sonntag die genaue Ursache feststellen.“ Aufgrund der Dunkelheit war eine Feststellung der Schadenshöhe nicht möglich. 

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. November 2020
Wetter Symbol