Luxemburg - Österreich

Foda: „Die Halbzeitansprache war etwas intensiver“

Mit der Leistung seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit beim Länderspiel gegen Luxemburg war ÖFB-Teamchef Franco Foda gar nicht zufrieden. „Die Halbzeitansprache war etwas intensiver“, sagte er nach dem Spiel. Im zweiten Durchgang ging‘s besser, weswegen er von einem „verdienten Sieg“ sprach.

“Luxemburg ist kompakt gestanden, wir haben keine Räume gefunden, das Tempo war viel zu niedrig, die Passqualität auch. Auch einige Spieler haben nicht das gebracht, was ich mir von ihnen erwartet habe.“ Foda fand im ORF-Interview deutliche Worte. In der Tat lief in Halbzeit eins beim völlig neu zusammengewürfelten ÖFB-Team wenig zusammen.

„Verdient gewonnen“
Nach der Pause wurde alles besser. Das sah auch Foda so. „Wir haben besser kombiniert, uns mehr bewegt, dann Chancen herausgespielt und verdient gewonnen.“

Weitere Stimmen zum Spiel:

Gernot Trauner (ÖFB-Torschütze): „Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, für das Nationalteam ein Tor zu erzielen. Es war ein dankbares Spiel, um reinzukommen. Luxemburg hat sich aufgestellt und die Räume eng gemacht. Wir haben ihnen ein bisschen zu viel in die Beine gespielt, dass sie dann ihre Konter haben fahren können. Das haben wir dann in der zweiten Hälfte besser gemacht. Wir haben mehr über die Seiten gespielt und haben sie so auch geknackt. Wir haben auch noch ein paar Möglichkeiten gehabt. Der Sieg war so sicherlich verdient.“

Adrian Grbic (ÖFB-Torschütze): „Es ist ganz klar: Wenn ich zum Einsatz komme, will ich meine bestmögliche Leistung zeigen und mich präsentieren. Wir haben dann in der zweiten Hälfte viele Chancen herausgespielt und verdient gewonnen. Als Stürmer arbeitet man immer darauf hin, Tore zu schießen.“

Philipp Wiesinger (ÖFB-Debütant und Torschütze): „Man sieht, oft geht es sehr schnell im Leben. Vor zwei Tagen bin ich am Abend noch auf der Couch gesessen und habe Playstation gespielt. Dann kam der Anruf, dass ich nachnominiert bin. Dann geht ein Kindheitstraum in Erfüllung - mit einem Tor auch noch, das ist natürlich umso schöner. In der ersten Halbzeit haben wir noch ein bisschen zu verhalten gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann ganz gut gespielt, gute Ballbesitzphasen gehabt und verdient gewonnen.“

Christopher Trimmel (ÖFB-Verteidiger): „Wir haben ein bisschen zu langsam gespielt. Wir haben von Station zu Station gespielt. In der zweiten Hälfte haben wir etwas schneller gespielt und manchmal eine Station ausgelassen. Dadurch bekommt man auch Räume.“

Peter Zulj (ÖFB-Mittelfeldspieler): „Es hat richtig Spaß gemacht. Natürlich haben wir in der ersten Hälfte einige Fehler gemacht im Spielaufbau. In der zweiten Hälfte haben wir das besser gemacht. Der eine ‘Sechser‘ ist mehr geblieben, der andere war dann mehr Freigeist. Dann hat es viel besser geklappt. Nach dem Tor haben wir noch mehr Selbstvertrauen gehabt.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 03. Dezember 2020
Wetter Symbol

Sportwetten