04.11.2020 12:09 |

„Schwer zu begreifen“

Wien: Universität trauert um getötete Studentin

Vier Menschen sind im Zuge der Terrorattacke am Montagabend in Wien getötet worden, 22 weitere wurden teils schwer verletzt. Eines der Todesopfer war eine Studentin an der Universität für angewandte Kunst. Ein weiterer Student wurde bei dem Attentat schwer verletzt. „Worte können die Ungerechtigkeit dieser Taten nicht beschreiben“, teilte Rektor Gerald Bast am Mittwoch mit.

Die Angewandte befindet sich am Oskar-Kokoschka-Platz im ersten Bezirk - und damit nur wenige Straßenzüge von der Seitenstettengasse entfernt, in der der Attentäter am Montag gegen 20 Uhr das Feuer auf unschuldige Passanten eröffnet hatte.

„Ich habe die traurige Pflicht, Sie zu informieren, dass eine unserer Studierenden am Montagabend im Attentat in der Wiener Innenstadt ermordet wurde. Ein weiterer Studierender wurde schwer verletzt, er befindet sich im Krankenhaus und ist nach erfolgreicher Operation außer Lebensgefahr“, so Bast in einer Stellungnahme.

Die Angewandte werde alles tun, um alle betroffenen Universitätsangehörigen bestmöglich in dieser Ausnahmesituation zu unterstützen. „All unsere Anteilnahme, unsere Trauer und unser Mitgefühl gelten der Familie, den Freunden und Freundinnen der Verstorbenen. All unsere Gedanken und unsere Wünsche sind mit dem verletzten Studenten“, so Bast.

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

 krone.at
krone.at
Donnerstag, 03. Dezember 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter