Covid-Verordnung

JKU-Experten: „Ein Polizeistaat ist nicht möglich“

JKU-Rektor Meinhard Lukas startet im zweiten Covid-19-Lockdown das Corona-Update der JKU erneut. Mit Rechtsexperten sprach er darüber, dass Ausnahmen der nächtlichen Ausgangssperre Auslegungssache seien und dass es Infektionen zu vermeiden gilt, die Überwachung aber Grenzen habe.

Rektor Meinhard Lukas startet im zweiten Covid-19-Lockdown das Corona-Update der JKU erneut: Jeden Montag diskutiert er mit Experten zentrale Fragen der Covid-19-Krise. Den Startschuss gab er gestern mit den hauseigenen Top-Juristen Michael Mayrhofer und Andreas Janko.

Welche Freiheiten bleiben in der nächtlichen Ausgangssperre wirklich, war eine der zentralen Fragen. Das ist, wie oft in der Juristerei, eine Auslegungsfrage. Die Ausnahmebestimmungen gelte es im Lichte des Zwecks der Verordnung, Infektionsketten vor allem im privaten Bereich zu durchbrechen, auszulegen. Das heißt, erlaubt ist nur, was nicht zu weiteren Infektionsmöglichkeiten führt.  Andererseits dürfe die behördliche Überwachung bzw. Durchsetzung nicht überschießend gehandhabt werden, denn „ein Polizeistaat wäre im demokratischen Rechtsstaat zum Scheitern verurteilt“, sind sich die JKU-Juristen (auch Lukas ist einer) einig. Ein junges Paar, das ohnehin den halben Tag zusammensei, müsse sich nach 20 Uhr nicht trennen, so ein populäres Auslegungsbeispiel.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)