Kokain und Crystal

Linzer Paar für Drogen mit Massagen bezahlt

Oberösterreich
29.10.2020 19:00
Sie haben geputzt, gekocht, massiert und mehr – und wurden „berauschend“ für ihre Dienste belohnt. Jetzt legten Wiener Drogenfahnder einem Pärchen aus Linz und einem Serben (61) das Handwerk, nachdem „Crystal“ und Kokain um 70.000 € verscherbelt wurden.

Dealer-Kollegen gefiel das Geschäftsmodell des 61-jährigen gebürtigen Serben während der angespannten Corona-Lage offenbar nicht besonders. Er wurde verpfiffen. Und siehe da, nach akribischen Ermittlungen des Landeskriminalamts Wien, die seit Juni andauerten, gelang den Beamten der Showdown. Für den Serben und zwei verdächtige „Arbeitskollegen“ in Linz klickten die Handschellen.

Eigenes Geschäftsmodell
Zurück zum Geschäftsmodell des 61-Jährigen: Bargeld für das „Zeug“ war nicht alles für ihn - er ließ sich (vor allem von seinen asiatischen Haushälterinnen, aber auch von „Kundinnen“ im Alter zwischen 18 und 25 Jahren) mit Massagen und auch sexuellen Dienstleistungen bezahlen.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele