27.10.2020 16:10 |

Geheimnis gelüftet

Verrückt! Cola um 60.000 $ für Bond verspritzt

Ein Stunt-Koordinator hat jetzt das Geheimnis um die Superstunts von James Bond Daniel Craig im neuesten Film gelüftet: Die „James Bond“-Bosse haben fast 60.000 Dollar dafür ausgegeben, um fast 32.000 Liter Coca-Cola auf eine italienische Straße zu sprühen, damit ein Stuntman, der Craig bei einer Szene mit einem Motorrad doubelte, besseren Grip vorfand.

Der kommende Film des beliebten Franchises, der den Titel „Keine Zeit zu sterben“ trägt, beginnt mit einer Verfolgungsjagd in Matera. Dabei ist auch ein herausragender Moment zu sehen, in dem der berühmte Spion 007 einen 21-Meter-Sprung auf die Piazza del Duomo auf einem Motorrad macht.

„Dunkle Kunst“
Stunt-Koordinator Lee Morrison hatte dafür einen besonderen Trick im Ärmel, um dem Fahrer Paul Edmondson - der für Daniel Craig als Stunt-Double fungierte - zu helfen, eine Acht-Meter-Rampe bei 90 Kilometer pro Stunde zu treffen, um den Sprung mit dem Motocross-Bike erfolgreich zu bewältigen: Er ließ die Straße mit Coca-Cola im Wert von umgerechnet etwa 60.000 Dollar präparieren.

Im Gespräch mit dem Magazin „Total Film“ erklärte er jetzt: „Es ist ein bisschen eine dunkle Kunst. Mann muss mit den hinteren Bremsen bremsen und das vordere Ende nach unten bringen, weil das Vorderrad sich dreht und wie ein Kreisel fungiert. Du machst es unbewusst. Das sind 40 Jahre Fahrerfahrung.“

„Sehr sauber“
Um Traktion auf dem glatten Stein zu gewinnen, fand Lee es sehr hilfreich, das prickelnden Süßgetränk auf die Straße zu schütten. Er fügte hinzu: „Ich habe Coca-Cola schon sehr lange auf rutschige Oberflächen gesprüht. Ich habe fast 60.000 Dollar dafür verwendet, Coca-Cola in Matera zu versprühen - Barbara (Broccoli, Produzentin) sah mich an, als wäre ich verrückt. Aber es lässt die Dinge sehr sauber aussehen, nachdem es weggespült ist.“

In die Kinos kommen soll der Film mit Daniel Craig in der Hauptrolle im April 2021. Es gibt jetzt aber auch Gerüchte, dass sich die Streamingdienste Netflix und AppleTV bereits um die Streamingrechte bemühen, da es durchaus möglich ist, dass auch im April aufgrund der Coronavirus-Pandemie kein regulärer Kinostart möglich ist. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. November 2020
Wetter Symbol